Robust, widerstandsfähig, vielseitig

16. März 2022

Hochwertige Arbeitskleidung, die lange gute Dienste leistet und gleichzeitig nachhaltig produziert ist? Mit der neuen STIER Workwear Kollektion musst du bei deiner Arbeitskleidung auf nichts verzichten, was dir wichtig ist.

 

Bei der Entwicklung der neuen STIER Workwear Kollektion hat sich das Unternehmen hohe Ziele gesetzt. Zum einen sollte die Kollektion ökologischer sein als die üblicherweise erhältliche Arbeitskleidung auf dem Markt, zum anderen spielten Funktionalität, Haltbarkeit und Qualität eine große Rolle.

Qualität beginnt beim Stoff

Qualitative Kleidung fängt bei den verwendeten Stoffen an. STIER hat für die gesamte Kollektion eine hohe Stoffdichte gewählt. Das macht die Arbeitskleidung besonders haltbar und robust. Hierbei bleibt es aber nicht: Für die Arbeit muss bei der Kleidung auch Atmungsaktivität und eine Klimaregulierung gegeben sein. In Teilen der Kollektion wird deshalb spezielles Material verwendet. Das Material Repreve TruTemp365 sorgt zum Beispiel für ein optimales Mikroklima zwischen Haut und Kleidungsstück. Ein weiteres Beispiel sind Lycra-Fasern, die sich leicht stretchen lassen und so höchste Flexibilität herstellen.

Nachhaltigkeit

Die Kleidungsindustrie hat in den letzten Jahren zu vielen Umweltproblemen beigetragen. Schlechte Qualität, minderwertige Rohstoffe und eine geringe Langlebigkeit sind häufige Probleme. Die Industrie ist noch zu oft eine Produktion von Wegwerfartikeln. Für die Workwear Kollektion war es für STIER deshalb an der Zeit, das eigene Handeln zu überdenken und ein Teil der Bewegung zu werden, die schonender mit Ressourcen und Umwelt umgeht.

Bio-Baumwolle

25% der weltweiten Pestizidnutzung entsteht aufgrund von herkömmlicher Baumwoll-Produktion. Die STIER Kollektion nutzt deswegen ausschließlich Bio-Baumwolle. Diese hinterlässt nicht nur eine bessere Bodenqualität, sondern benötigt auch 90% weniger Wasser und produziert – aufgrund der natürlichen Heranzucht – 50% weniger CO2 -Emissionen. Auch Polyester wird zu 95% in recycelter Form genutzt. Alte PET-Flaschen und andere Kunststoffe werden damit wiederverwendet, statt in Wäldern und Ozeanen zu landen.

Produktionsstätten

Die Produkte der STIER Workwear Kollektion werden aus Bangladesch, China, Spanien und Deutschland bezogen. Bei der Auswahl der Produktionsstätten war für STIER nicht allein der Ort entscheidend. Viel wichtiger waren die Arbeitsbedingungen, unter denen die Produkte gefertigt werden. Für die Fertigung hat STIER deshalb nur Produktionen ausgewählt, die die Sicherheit ihrer Mitarbeiter*innen garantieren und diese am sozialen Aufstieg teilhaben lassen.

Verantwortliche Mengen

Umweltschutz bedeutet nicht nur, neue Kleidung unter ökologischeren Voraussetzungen zu produzieren, sondern auch, Abfallmengen zu reduzieren. Alt-Textilien werden zwar heutzutage immer besser wiederverwertet, trotzdem ist die Überproduktion, besonders die großer Ketten, ein echtes Problem. Die STIER Workwear Kollektion wird deshalb nur in Mengen gefertigt, die abgesetzt werden können.

HAND-DRAUF-Redaktion

Von Werkzeug bis Unternehmensführung: Mit unseren Ratgebern wollen wir Handwerker*innen Antworten auf viele Fragen geben.

Mehr zum Thema

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copy link
Powered by Social Snap