Individuelle Einzelstücke am laufenden Band produzieren? Ein schöner Traum, der dank Industrie 4.0 wahr wird. Mit dem Einzug der digitalen Revolution ins Handwerk lassen sich Einzelstücke schnell und wirtschaftlich fertigen.

Der Trend zeigt im produzierenden Gewerbe eine klare Richtung: Individuelle Kundenlösungen werden gefragter denn je und macht der vielfachen Kopie Konkurrenz. Mit anderen Worten: Die Stückzahl, auch Losgröße genannt, also die Reihe der in einer Serie produzierten Teile, wird immer kleiner. Die Sonderanfertigung wird in hohem Maße attraktiv, machbar und wirtschaftlich vertretbar.

Stückzahl eins wird machbar
Individuelle Einzelstücke am laufenden Band produzieren? Das ist machbar

Vorteil: Dezentrale Fertigung von Bauteilen im digitalen Umfeld

Mit den neuen digitalen Prozessen sollten sich kleine und mittelgroße Handwerksbetriebe auseinandersetzen. Inzwischen haben sich auf dem Markt eine Vielzahl von sogenannten Online-Fertigern etabliert. Solche Unternehmen unterstützen Handwerksbetriebe als externe Partner.

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Firma Facturee, die sich auf die Fertigung individueller CNC-Teile spezialisiert hat. Handwerksunternehmen können bei solchen Unternehmen benötigte Teile einfach per Internet in Auftrag geben – ohne eigene Experten oder Maschinen vor Ort haben zu müssen.

Wie setzt ein solcher digitaler Handwerksbetrieb das Projekt nun genau um? Nach folgendem Prinzip: Jedes Unikat wird zunächst nach übermittelter Skizze oder Modell digital designt, einem Test unterzogen und schließlich nachgebessert. Bevor also der eigentliche Prototyp zum Anfassen existiert, gibt es eine digitale Kopie. Dann wird das ganze nach nur wenigen Tagen ausgeliefert – und kann in die weitere eigene Produktion eingebunden werden.

Lese hier, wie ein CNC-Roboter erfolgreich im Holzhandwerk eingesetzt wird.

Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg

Es ist kein Geheimnis, mit der digitalen Verwirklichung von Unikaten verändern sich die Prozesswege. Denn eine Abstimmung zwischen Kunden und Hersteller ist viel schneller und intensiver möglich, ohne dass alle stets am gleichen Ort sein müssen. Wichtig ist hierbei zugleich, dass alle Geschäftspartner bereit sind, Feedback zu geben und zusammenzuarbeiten. Für das erfolgreiche Ergebnis sind die technischen Voraussetzungen für die Kommunikation entscheidend.

Diese Einflussnahme auf die Produktion ab Stückzahl eins ist von Anfang an möglich, also schon bei der Beauftragung durch den Kunden. So kann dieser beispielsweise direkt online mit den Ansprechpartnern im Vertrieb Kontakt aufnehmen und spezielle Wünsche oder Anforderungen äußern. Ob bei Fliesenlegern oder im Maschinen- und Anlagenbau: Kunden unterschiedlichster Branchen haben die Möglichkeit, von Beginn an die Fertigung ihrer Bauteile und Waren mitzubestimmen. Das schafft viel Transparenz, wenn auch Arbeit.

Stückzahl eins  dank cnc
Eine CNC-Maschine wird von mehreren Handwerksbetrieben genutzt: Solche Arten der Zusammenarbeit macht das Internet möglich

Fertigung einzelner Prototypen: Individuelle Lösung für den Kunden

Ob im Holzhandwerk oder in Metall verarbeitenden Betrieben: Wer als Unternehmen individuell gefertigte Produkte ab Stückzahl eins anbietet, kann von zahlreichen Vorteilen profitieren. Denn mit maßgeschneiderten Lösungen, kann den Wünschen der Kundinnen und Kunden viel besser nachgekommen werden. Schnelligkeit, Serienqualität, Wirtschaftlichkeit und die Vorteile der individuellen Herstellung – sprich Befriedigung spezifischer Anforderungen unter Berücksichtigung des persönlichen Geschmacks – lassen sich so wunderbar miteinander vereinen.

Schnelligkeit, Serienqualität, Wirtschaftlichkeit und die Vorteile der individuellen Herstellung lassen sich wunderbar miteinander vereinen.

Zugleich wird das belieferte Unternehmen durch die angebotenen Leistungen zukunftsfähig, da es mit der Entwicklung der Handwerksbranche geht. Schließlich erhalten Kundinnen und Kunden passgenaue Ergebnisse, mit denen diese selbst wettbewerbsfähig bleiben und sich von Mitbewerbern ihrer Branche erfolgreich abheben.

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.