Klingspor

Klingspor: mit Gelb schleift es sich besser

Das global agierende Familienunternehmen kann auf eine geschichtsträchtige Entwicklung zurückblicken. Der zunächst regionale Leimhersteller prägte die Geschichte des modernen Schleifens mit zahlreichen fortschrittlichen Ideen nachhaltig. Bereits 1893 gründete J. F. Klingspor sein Unternehmen in Siegen (Nordrhein-Westfalen). Unten weiterlesen...


Klingspor Schleiftechnologie

Klingspor Schleifmopteller SMT 624, LxB 125X22,23, Korn 40, GEW

19,86 €

10 Stück pro Verpackungseinheit

inkl. MwSt.

Klingspor Schleifmopteller SMT 624, LxB 125X22,23, Korn 60, GEW

26,51 €

10 Stück pro Verpackungseinheit

inkl. MwSt.

Eine erfolgreiche Historie

Bald nach der Gründung der Leimfabrik ließ die Nachfrage nach Leim nach, was den tüchtigen Unternehmer allerdings nicht verunsicherte – er spezialisierte sich kurzerhand um auf Produkte, die für ihre Herstellung große Mengen an Leim benötigten. Dazu zählten u.a. Schmirgelpapier und Schleifleinen. So wurde die Firma 1899 in „Siegener Leimfabrik und Naxos Schmirgelwerke“ unbenannt – der Beiname Naxos bezieht sich dabei auf die griechische Insel, von der ein zum Polieren und Schleifen verwendeter mineralischer Stein stammt. Die Nachfrage nach Schleifmitteln wuchs in vielen industriellen und gewerblichen Bereichen, vor allem in der sich schnell vergrößernden Eisen- und Stahlindustrie. Durch diese günstige Konstellation von Entwicklungen gelang es Klingspor, sich als einen der ältesten Schleifmittelhersteller weltweit auf dem Markt zu etablieren.

Eine der Entwicklungen, die Klingspor zu dieser führenden Marktstellung verhalf, war das erste wasserfeste Klingspor Schleifpapier, mit dem man natürlich so einige Aufgaben mehr als zuvor erledigen konnte. Auf dem Weg zum heutigen modernen Sortiment wurden noch so einige Schritte unternommen. 1950 beispielsweise wurde die heutige Kronenflex®-Trennscheibe erfunden. In 1978 florierte das Unternehmen dann so, dass es eine erste außereuropäische Tochtergesellschaft in den USA gründen konnte und somit den Weltmarkt beschritt.

Heute befinden sich über 50 Tausend Artikel im Sortiment von Klingspor. Täglich werden ca. 110 Tausend Schleifmopteller und 350 Tausend Trenn- und Schruppscheiben gefertigt. Die mittlerweile fast 3000 Mitarbeiter sind nicht nur in der Produktion, sondern auch in der Entwicklung und dem Vertrieb sowie anderen Funktionsbereichen tätig.

Nicht nur Schleifpapier – das breite Sortiment von Klingspor

Bei über 50 Tausend Artikeln können wir hier natürlich nicht alle vorstellen. Wichtig zu wissen ist, dass die Produkte die Kategorien

  • Schleifen
  • Trennen
  • Polieren
  • Fräsen
  • Material abtragen
abdecken. Die Breite und Tiefe der Palette bietet für jede Art von Arbeiten das passende Produkt, oft sogar in mehreren Ausführungen. Egal, welches Material Sie bearbeiten wollen, finden Sie Lösungen von grob bis fein. Für jeden Arbeitsschritt, ob Trennen, Materialabtrag, oder Finish, gibt es leistungsvolles Klingspor Schleifmittel, das zu Ihren Maschinen passt. Schnell rotierendes Schleifwerkzeug wird dabei unter Einhaltung der oSa- Richtlinien und der europäischen Sicherheitsnorm EN 12413 hergestellt.

Nicht nur qualitativ hochwertig, sondern auch sicher

Maximaler Anwenderschutz ist bei der Entwicklung und Fertigung der Klingspor Schleifmittel und anderer Werkzeuge ebenso wichtig wie höchste Produktleistungen und umweltschonende Prozesse. So engagiert sich Klingspor als einer der Gründingsmitglieder für oSa® (Organization for the Safety of Abrasives) , das als Kompetenzzentrum in der Schleifmittelherstellung fungiert. Wer freiwillig diesem Zusammenschluss beitritt, verpflichtet sich zur Einhaltung verschärfter Fertigungs- und Prüfvorschriften. Die Erfüllung der Voraussetzungen bestätigt die oSa® mit ihrem weltweit geschützten Siegel, der den Anwendern erhöhte Sicherheit bei der Anwendung garantiert.