Dieses E-Book richtet sich an kleine und mittelständische Handwerksbetriebe, die ihr Unternehmen aktiv im Internet präsentieren möchten und nach geeigneten Strategien zur Steigerung des Firmenerfolgs suchen.

PDF herunterladen

Erfahren Sie, wie Sie eine erfolgreiche, betriebliche Internetpräsenz aufbauen und von Ihren Kunden gefunden werden können - von der firmeneigenen Webseite über die Listung bei Google bis hin zu Einträgen in Handwerksbörsen.

Entdecken Sie die Vorteile des Online-Einkaufs - von den zeit- und kosteneffizienten Möglichkeiten über die umfangreiche Produktauswahl bis hin zu transparenten Preisen.

Finden Sie heraus, wie Sie mithilfe der neuen Medien nützliche Firmenkontakte knüpfen - von der Mitarbeiterrekrutierung über Jobportale und der Erweiterung des eigenen Geschäftskunden-Netzwerks.

Mit Online-Marketing im Handwerk zu mehr Erfolg

Wenn es ein Medium gibt, das heutzutage kaum noch aus unserem Alltag wegzudenken ist, dann ist es wahrscheinlich das Internet. Das in den sechziger Jahren zum Zwecke der militärischen Forschung erschaffene System ermöglichte die Digitalisierung von Informationen und weltweite Vernetzung von Computern und ihren Anwendern. Dieser Prozess war schlussendlich die Ursache für große gesellschaftliche, kulturelle und auch wirtschaftliche Veränderungen weltweit. So wurde das World Wide Web zunehmend zu einem wichtigen Bestandteil des Marketing, da es durch seine Anwendungen zahlreiche Möglichkeiten bietet, die bis heute noch nicht ausgeschöpft sind. Egal, ob ein Unternehmen mit Endkonsumenten arbeitet (Business-to-Customer-Marketing/B2C) oder mit Geschäftskunden (Business-to-Business-Marketing/B2B): Mit dem Internet können beide Zweige Strategien zur erfolgreichen Vermarktung von Waren und Dienstleistungen entwickeln.

Der erste Schritt für die Online-Vermarktung ist natürlich die eigene Website. Eine eigene Homepage zu erstellen ist deshalb so bedeutend, weil jegliche anderen Online-Marketing Maßnahmen (vgl. Grafik unten) in der Mehrheit aller Fälle darauf abzielen, den Besucher auf eine bestimmte Internetpräsenz zu lenken. Dort soll dann entweder der direkte Geschäftsabschluss oder dessen Anbahnung erfolgen, letzteres zum Beispiel indem der Kunde das Unternehmen zwecks weiterer Informationen etc. kontaktiert.



Eine Homepage erstellen - Die Erfolgsfaktoren auf einen Blick

Worauf genau sollte man nun achten, wenn man eine eigene Website erstellen möchte? Fachkenner haben die wichtigsten Aspekte in einem 6-Punkte-Programm zusammengestellt, die es dabei zu beachten gibt:

Capture bedeutet die Lenkung von Nutzern auf eine Internetseite, denn ein gutes Webdesign alleine reicht nicht aus: Um User auf eine Website aufmerksam zu machen, bedarf es einer umfassenden Werbestrategie, die sowohl online als auch offline (Angabe der Website-Domain auf Visitenkarten, Flyern, Plakaten etc.) umgesetzt werden sollte (dazu mehr im nächsten Abschnitt).

Content impliziert einen qualitativ hochwertigen, seriösen, möglichst umfassenden und aktuellen Inhalt, dessen Nutzen für den Besucher klar erkennbar sein muss. Interaktivität und Personalisierung machen es möglich, den Bedürfnissen von Nutzern zu entsprechen. Des Weiteren sollten der Inhalt einer Seite und ihr Aufbau darauf ausgerichtet sein, auf direktem oder indirektem Wege den Verkauf zu fördern (Commerce).

Durch Nutzer-Kommunikation in Fachgruppen (Community) wird den angebotenen Produkten und Leistungen ein Mehrwert hinzugefügt, was zur Verbesserung des Markenimages führen kann. Die Community kann auch ein effizientes Instrument der Mundpropaganda sein, was sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich ein effizientes Kommunikationsinstrument darstellt. So werden Interessenten bzw. Kunden dazu veranlasst, eine Website wiederholt zwecks Informationsbeschaffung zu besuchen, da sie hier die gewünschten Referenzen finden können.

Um dem Kunden zu helfen, die notwendigen Informationen schnell zu finden, sollte der Inhalt zielgruppengerichtet und benutzerfreundlich zusammengestellt sein (Customer Orientation), was vor allem bei erklärungsbedürftigen Produkten an Bedeutung gewinnt. So werden eine schlecht schreibbare Domain, die Missachtung von Konventionen (Kennzeichnungen wie z. B. blau unterstrichener Text, der auf einen Link hindeutet), schlechte Suchfunktionen, reizüberflutende Elemente und Fehlerseiten ohne weitere Hilfen etc. zu „Killerfaktoren“, da sie für Verwirrung und Orientierungslosigkeit sorgen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Erstellung einer Website ist das Vertrauen und die Glaubwürdigkeit (Credibility): Das anonyme und abstrakte Internet birgt vielerlei Gefahren und Mythen, die eine Barriere im Kontakt mit Besuchern darstellen. In diesem Zusammenhang rückt auch das Thema des Datenschutzes in den Vordergrund. Bei Online-Marketing steht besonders der Aufbau eines Rufes als vertrauenswürdiger Berater und Lieferant hochwertiger Inhalte an erster Stelle. Die Zuverlässigkeit von Informationen steht bei den Käufern hoch im Wert. Als besonders unseriös wirken dabei Marktschreierei, inhaltsleere Texte und Unehrlichkeit. Vertrauensbildende Elemente wie Referenzen in Form von Siegeln, Auszeichnungen, Kundenmeinungen, Erfolgsgeschichten und die Aktualität aller angegebenen Informationen und Kontakte sind deshalb auch hierbei grundlegend.

Mehr Information zum Thema eigene Website erstellen finden Sie in unserem eBook. Nun aber zum nächsten wichtigen Punkt: dem Internet-Marketing an sich.



Wie mache ich auf meine Website aufmerksam - Online-Marketing auf einen Blick

Durch die oben stehende Grafik wurde bereits verdeutlicht, dass es vielerlei Möglichkeiten gibt, wie Sie auf Ihre Homepage aufmerksam machen können. Zu den wichtigsten Online-Marketing Instrumenten zählen: Search Engine Marketing, zu dem Search Engine Advertising und Search Engine Optimisation gehören, E-Mail Marketing, Social Media Marketing, Display Advertising, Virales Marketing und Affiliate Marketing. Natürlich sind das nur die generellen Möglichkeiten, wenn es jedoch um Internet-Marketing im Bereich Handwerk geht, muss man einige Restriktionen beachten, die sich durch die Besonderheiten des Marktes ergeben.

Für den Anfang sinnvoll erscheinen daher vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen folgende Instrumente:

Die Search Engine Optimisation (SEO), die sich damit beschäftigt, durch die Einhaltung der Relevanzkriterien von Suchmaschinen eine möglichst hohe Positionierung der Website in den organischen Ergebnisseiten zu erzielen. Oft hört man deshalb auch die Bezeichnungen Organic Search oder Natural Search. SEO basiert auf einer Keyword-Optimierung, weshalb die Analyse suchrelevanter Begriffe von hoher Bedeutung ist. Hilfe leisten dabei spezielle Keyword-Datenbanken von unabhängigen Anbietern oder Suchmaschinen-Betreibern.

Generell werden zwei Arten der SEO durchgeführt: die On-Page- und Off-Page-Optimierung. Bei der On-Page-Optimierung handelt es sich um alle Maßnahmen, die auf der zu optimierenden Website selbst durchgeführt werden. In der Regel betrifft das den Text, die Struktur und den Programmierungscode der Seite. Als Off-Page-Optimierung werden alle Maßnahmen bezeichnet, die nicht auf der eigenen, sondern auf Websites Dritter durchgeführt oder initiiert werden. Hintergrund dieser Optimierungsform ist, dass Suchmaschinen Seiten besser ranken, wenn auf anderen Websites häufig darauf verwiesen wird (Link-Popularität). So können Keywords zu einer Seite führen, obwohl sie dort selbst nicht auftauchen.

Die SEO ist im handwerklichen Bereich vor allem deshalb relevant, weil der Großteil der Internetnutzer sich nur die erste Ergebnisseite der Suchmaschine anschaut und Ergebnisse mit einer hohen Platzierung in den organischen Trefferlisten als besonders relevant und vertrauenserregend wirken. Auf lange Sicht ist SEO außerdem vergleichbar kostengünstig realisierbar.

Virales Marketing umfasst das gezielte Auslösen von Mundpropaganda mithilfe aller möglichen Strategien zum Zwecke der Vermarktung von Unternehmen und ihren Produkten und Leistungen, wofür sich das Internet in besonderem Maße eignet. Die grundsätzliche Voraussetzung für das virale verbreiten von Informationen ist eine Win-win-Situation: Der Konsument hat einen Nutzen, indem er etwas Interessantes erfährt und das Unternehmen profitiert davon, dass sich eine Botschaft kostenlos verbreitet und die Empfänger keine Abneigung gegenüber der Werbebotschaft empfinden, da diese von einem Bekannten kommt. Dabei soll das Kampagnengut – das Kernelement des Viralen Marketing - Aufmerksamkeit erzeugen und Menschen zur aktiven Weiterempfehlung motivieren (beispielsweise durch einen Rabatt, Gutschein o.ä.) und folglich indirekt die Vermarktung des Verkaufsobjektes anstoßen. Entscheidend sind dabei ein hoher Nutz- und Unterhaltungswert, Neuartigkeit, kostenlose Bereitstellung und eine einfache Übertragbarkeit des Kampagnengutes.

Da positive Referenzen und Empfehlungen auch im Handwerksgeschäft ein besonders wichtiges Kriterium in der Kommunikation darstellen, erscheint das virale Marketing im Internet als ein geeignetes Instrument. Gekonnt umgesetzt, generiert es eine hohe Reichweite, steigert den Bekanntheitsgrad und sorgt SEO-technisch für bessere Positionierung.

Je nachdem, welche Kapazitäten speziell in Ihrem Fall zur Verfügung stehen, können auch andere Online-Marketing Maßnahmen wie das Auftreten in Social Media oder E-Mail Marketing umgesetzt werden. Wie Sie das angehen, verrät Ihnen das eBook von Contorion.

Überlegen Sie sich gut, welche Ihre primären Ziele sind und durch welche Kanäle Sie diese am besten umsetzen können, schließlich kennen Sie Ihre Kunden und deren Bedürfnisse besser als jeder andere. Unser eBook soll Ihnen dabei einen Einblick in die Welt des Internet-Marketing geben und erste Denkanstöße liefern. Eine eigene Homepage zu erstellen und auf diese aufmerksam zu machen geht leichter, als vermutlich gedacht. Mit nur wenigen Schritten können Sie auch Ihren Kunden ein Extra an Leistung bieten und Ihr Unternehmen dadurch bekannter machen: eine sinnvolle Ergänzung zu Ihrer bereits bestehenden Erfolgsstrategie.