So machst du Außenwerbung für dein Unternehmen

2. Februar 2022

Online-Werbung für kleine und große Unternehmen ist in aller Munde. Gerade im Handwerk lohnt sich aber die Investition in die klassische Außenwerbung. Warum das so ist und wie dies umgesetzt wird, stellen wir dir im folgenden Marketing-Tipp für Handwerksunternehmen vor.

 

Um langfristig erfolgreich zu sein, müssen auch Handwerksbetriebe auf eine individuelle Werbestrategie setzen. Dabei ist und bleibt Mundpropaganda, also eine Weiterempfehlung deines Betriebs durch zufriedene Kund*innen, die wirkungsvollste und auch authentischste Werbemaßnahme. Aber auch andere Werbeformen machen durchaus Sinn.

 

Grundsätzlich gehören Online-Marketingmaßnahmen wie Google-Anzeigen und Facebook-Ads heute zu den angesagten Werbeformen, die sowohl von großen Konzernen als auch kleinen Unternehmen eingesetzt werden, um neue Kund*innen zu gewinnen oder Produkte zu bewerben. Sie sind relativ unkompliziert erstellt und können zielgenau in auf den jeweiligen Plattformen gestreut werden. Gerade im Handwerk lohnt sich aber vor allen Dingen der Blick auf die klassische Außenwerbung in Form von zum Beispiel Plakaten und Fahrzeugbeschriftungen. Denn: Diese Maßnahmen haben den deutlichen Vorteil, dass sie genau dort wirken, wo die Zielgruppe des Betriebs sich aufhält. Je nach Maßnahme ist Außenwerbung zwar unterschiedlich teuer, in der Regel sind die Kosten aber übersichtlich. Und das Gute ist: Bei vielen Formen der Außenwerbung reicht sogar ein einmaliges Investieren für viele Jahre Sichtbarkeit.

 

Effektive Formen von Außenwerbung fürs Handwerk:

Je nach Budget, das dir zur Verfügung steht, kannst du folgende Formen der Außenwerbung kombiniert einsetzen.

 

Werbung am Standort deines Betriebs

Selbstverständlich für jede*n Unternehmer*in, aber eben auch wirkungsvoll, ist die Außenwerbung am Standort des Betriebs. Hierzu zählen der Einsatz von Werbefahnen, Firmenschildern oder Leuchtreklame am Gebäude beziehungsweise auf dem Grundstück des Unternehmens.

 

Plakatwerbung in der Region

Etwas kostspieliger ist die Werbung für deinen Betrieb auf Plakaten an öffentlichen Orten, bei der du für einen festgelegten Zeitraum von mehreren Wochen oder Monaten ein Plakat an einem festgelegten Standort buchst. Je nach Standort variieren die ungefähren Sichtungen, sodass der Standort als maßgeblicher Faktor den Preis bestimmt. Als Beispiel kann ein Plakat so circa 100 Euro bei geschätzten 5000 Sichtungen kosten, während es bei geschätzten 50000 Sichtungen an einem anderen, belebten Standort für den gleichen Zeitraum bereits 500 Euro kosten kann.

 

Fahrzeugbeschriftungen deines Fuhrparks

Eine Werbeform, die sich kaum ein Unternehmen entgehen lässt, sind Fahrzeugbeschriftungen auf Firmenwagen. Sie sind eine einfache Möglichkeit, die Werbebotschaft des Unternehmens mit großer Reichweite zu streuen. Denn: Firmenwagen sind viel unterwegs, sind auf Baustellen gut sichtbar und bewegen sich auf dem Weg zu Aufträgen durch die Region – also genau dort, wo potentielle Neukund*innen sind. Wichtig ist hier aber die Gestaltung der Beschriftung: Sie muss nicht nur möglichst auffällig und zugleich ansprechend sein, sondern auch deutlich die Kontaktdaten deines Unternehmens kommunizieren. Die Kosten sind übersichtlich, zudem reicht eine Investition in die Beschriftung in der Regel für einen längeren Zeitraum. Grundsätzlich hast du bei Fahrzeugbeschriftungen die Wahl zwischen im Internet bestellten Fahrzeugaufkleber oder der Gestaltung der Fahrzeuge durch einen Fachbetrieb. Letzteres ist deutlich kostspieliger, wirkt aber auch professioneller.

 

Einsatz mobiler Werbeflächen

Besonders effektiv und auch beliebt sind mobile Werbeflächen, die einmal in Auftrag gegeben an wechselnden Standorten von dir platziert werden können. Dazu zählen zum Beispiel ganz klassisch die Bauschilder, die am Einsatzort, also auf der Baustelle, gut sichtbar platziert werden. Auch wetterbeständige Werbebanner und Werbetafeln, die an Bauzäunen befestigt werden, sind eine Möglichkeit. Der große Vorteil einer Platzierung auf der Baustelle ist, dass diese Werbemaßnahme auch gleich mit einem erfolgreichen und sichtbaren Bauprojekt-Einsatz deines Unternehmens verknüpft ist.

 

Arbeitskleidung für das Team

Erwähnenswert ist auch die personalisierte Schutz- und Arbeitskleidung als imagegebendes Element für deinen Handwerksbetrieb. Mit einer individuellen Farbgebung und dem Schriftzug des Unternehmens ist die Kleidung deiner Mitarbeiter*innen nicht nur ein wichtiger Werbeträger, sie vermittelt zugleich einen professionellen Eindruck und stärkt zugleich das Teamgefühl im Betrieb. Achte bei der Wahl der Kleidung nicht nur auf Funktionalität und Tragekomfort, sondern auch auf Qualität, sodass der Werbeeffekt stimmig ist.

HAND-DRAUF-Redaktion

Von Werkzeug bis Unternehmensführung: Mit unseren Ratgebern wollen wir Handwerker*innen Antworten auf viele Fragen geben.

Mehr zum Thema

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copy link
Powered by Social Snap