Buchsbaumschere

Buchsbaumschere

1 Artikel mit 1 Varianten gefunden

WOLF-Garten Buchsbaumschere HS-B
Topseller
-34 %

WOLF-Garten Buchsbaumschere HS-B

Art.-Nr. 171685
Lieferzeit: 1 Arbeitstag

UVP 30,99 €

20,34 €

inkl. MwSt.

-34 %

Buchsbaumschere

Wichtigstes und am häufigsten verwendetes Schnittwerkzeug ist die "Einhand-Buchsbaumschere". Während die Scheren früherer Jahre aus Eisen und daher schwer und unhandlich waren, sind heute handgerecht geformte Leichtmetallscheren fast überall gebräuchlich. Unter ihnen gibt es keine Schere, die als die Buchsbaumschere gelten kann, weil sie etwa alle Vorteile für jeden Benutzer in sich vereinigen würde. Jeder, der mit einer Buchsbaumschere arbeitet, muss sich aus dem breiten Angebot verschiedenartiger Scheren die für ihn am besten geeignete Schere auswählen. Die Entscheidung darf sich dabei allerdings nicht nur an individuellen Maßstäben orientieren, sie muss vielmehr ganz wesentlich auch von der Erfüllung unverzichtbarer Schereneigenschaften bestimmt sein.

Auswahl der Buchsbaumschere nach individuellen Gesichtspunkten

Die Spannweite der Hand sollte zunächst ausschlaggebend für den Abstand der Scherenarme einer geöffneten Schere sein. Nur wenn beide Spannen annähernd übereinstimmen, ist ein leichtes und ermüdungsfreies Arbeiten möglich. An einer offenen, passgerechten Schere muss ein Scherenarm in der Daumenbeuge liegen, während gleichzeitig die mittleren Fingerglieder von Ring- und Mittelfinger am anderen Scherenarm anliegen. Die Spannweiten der Hände sind jedoch individuell verschieden. Andererseits werden die Scheren der meisten Fabrikate aber nicht nach Größe gehandelt. Deshalb sollte die Auswahl des Scherentyps auch den jeweiligen, ganz persönlichen Ansprüchen erfolgen. Darüber hinaus muss die Entscheidung über die Verwendung einer Buchsbaumschere mit zwei in sich feststehenden Griffen oder einer "Rollgriffschere" alleine vom Benutzer der Schere getroffen werden.

In der Regel genügen Scheren mit feststehenden Griffen allen Anforderungen, die in Bezug auf die Belastung der Hand-. und Armmuskulatur und der Haut an eine Schere zu stellen sind. Liegt hier eine besondere Schwäche oder Empfindlichkeit vor oder muss ausnehmend viel geschnitten werden, kann die Verwendung einer Rollgriffschere das Arbeiten spürbar erleichtern.

Anforderungen an den technischen Aufbau der Buchsbaumscheren

An alle Scheren muss unabhängig von persönlichen Wünschen und Rücksichtnahmen auch die Forderung nach Leichtgängigkeit gestellt werden. Wenn man bedenkt, dass in Abhängigkeit von der Stärke des Schneidgutes und von der Baum-Form in einer Stunde sehr viele Schnitte ausgeführt werden, lässt sich ermessen, welche Bedeutung gerade dieser Eigenschaft einer Baumschere zukommt. An einer guten Schere sollte deshalb auch die Führung zwischen Klaue und Messer nachstellbar sein, damit stets eine enge Führung zwischen den beiden schneidenden Teilen der Schere sichergestellt werden kann. Andernfalls leidet nicht nur die Arbeitsleistung beim Schnitt durch ständiges Verkanten und Klemmen der Schere, sondern es verschlechtert sich auch die Qualität der Arbeit. Die Schere braucht weiterhin eine leichtgängige, mit dem Daumen der Führungshand bequem zu bedienende Arretierungsvorrichtung, die es ermöglicht, die Scherengriffe im geschlossenen Zustand zusammenzuhalten.