Gasmelder

2 Artikel mit 2 Varianten gefunden

Gasmelder können Leben retten

Ein Gasmelder spielt eine wichtige Rolle in einem jeden Gebäude. Im Falle von auftretendem Gas schlägt er Alarm und kann dadurch sogar Leben retten. Brände können nämlich überall entstehen und eine rasche Erkennung verhindert schlimmere Schäden. In den meisten Fällen werden CO-Melder eingesetzt. Auf diese Melder kann nicht verzichtet werden, denn das heimtückische an Kohlenmonoxid besteht darin, dass es vom Menschen nicht wahrgenommen werden kann. Es ist nämlich nicht nur unsichtbar, sondern auch geruch- und geschmacklos. Daher hat das Gas auch den Beinamen "leiser Killer", denn eine Kohlenmonoxid-Vergiftung kann folgenschwere Konsequenzen haben. Innerhalb von nur wenigen Minuten kann eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration zum Tod führen. Die Ursache für eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration können neben Öfen, Heizungen oder auch Kamine sein. Ein CO-Melder sorgt für Sicherheit in allen Räumen.

Die Funktionen eines Gasmelders

Ein Gasmelder überwacht mittels elektrochemischer Sensoren, die hochempfindlich sind, kontinuierlich die CO-Konzentration in der Luft eines Raumes. Sobald die gemessenen Werte bestimmte Schwellenwerte erreichen, wird Alarm ausgelöst. Einige Gasmelder verfügen über einen sogenannten Vor-Alarm, der ausgelöst wird, sobald ein bestimmter CO-Wert überschritten wird. In diesem Fall besteht jedoch noch keine Lebensgefahr, dennoch sollte bereits gehandelt werden. Ein CO-Melder kann u. a. über folgende Funktionen bzw. Ausstattung verfügen:

  • Leicht bedienbares Display
  • Höchstwertspeicher
  • Selbsttest-Funktion
  • Hochsensible Sensoren
  • Voralarm
  • sehr lauter Alarmton
  • Rückstelltaste

Ein CO-Melder wird in der Regel mit austauschbaren Batterien betrieben. Er kann in der Regel innerhalb von Minuten an der Wand oder der Decke befestigt werden. Er ist CE-zertifiziert und gemäß den gesetzlich zulässigen Werten eingestellt.

Vorbeugung zahlt sich aus

Ein Gasmelder sollte auch regelmäßig gewartet werden, denn CO-Sensoren haben nur eine begrenzte Lebensdauer. Diese liegt je nach Gerät zwischen drei und zehn Jahren. Das Installieren eines geeigneten Gasmelders sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Allein im Jahre 2011 wurden insgesamt 481 Todesfälle durch eine Kohlenmonoxid-Vergiftung gezählt. Eine Zahl, die ohne weiteres vermieden hätte werden können. Ein Gasmelder ist daher eine sinnvolle Investition in die eigene Sicherheit!