Helmhalterung

1 Artikel mit 1 Varianten gefunden

Upgraden der Schutzausrüstung per Anbringen einer Helmhalterung

Ein Schutzhelm soll nicht nur den Kopf schützen, indem er herabfallende Dinge abfedert oder einem die Beule beim Anstoßen erspart; er bietet auch den Befestigungsort für Visiere und andere Dinge, je nach Berufsart können das Gehörschutz, Nackenschutz oder Grubenlampe usw. sein. Insbesondere wenn diese Dinge nicht dauerhaft am Helm montiert sein sollen, kommt eine Helmhalterung ins Spiel, insbesondere für Visiere.

Maßgearbeitet auf Industriehelme: die Helmhalterung mit Klappvorrichtung

Sämtliche Helmhalterungen, die Sie derzeit im Contorion Programm sehen und kaufen können, besitzen eine Klappvorrichtung in Form eines Bügels mit seitlicher Befestigung an einem Grundrahmen, der mit einer Zugfeder für den Nackenbereich ausgestattet ist. Daran erkennt man schon, dass der Zweck der Halterung das Hoch- und Herunterklappen eines Visiers am Helm ist. Das Visier kann dabei ein Schutzglas, ein getöntes Schweißerglas oder PVC- Splitterschutz sein. Auch das Anbringen von Drahtgeflechten zum Schutz vor fliegenden Kleinteilen ist denkbar. In der Art werden diese Halterungen im Forst bei Sägearbeiten eingesetzt. Aber auch beim Einsatz von Trennschleifern oder Schruppscheiben ist der Gesichtsschutz empfehlenswert, wozu Sie am Helm eine Halterung tragen. Mit einer einzigen Armbewegung kann dann das Visier samt Bügel, woran es montiert ist, zurückgeklappt werden, wenn es nicht gebraucht wird und freie Sicht gewünscht wird. Die Zugfeder hinten an der Helmhalterung stellt sicher, dass Halterung und daran befestigte Vorrichtungen stramm am Helm angepresst sitzen und nicht wegrutschen. Die Vorrichtung kann nach Abnahme des Helms leicht durch eine andere ersetzt werden, etwa, wenn man statt des Schutzgitters eine Scheibe vor dem Gesicht tragen möchte oder muss.

Dauerhaftes Metall, das auch was aushält wenn es drauf ankommt

Die Stabilität der auf Contorion angebotenen Halterungen könnte kaum besser sein, da es sich nicht um Kunststoffteile handelt, sondern um solide Metallkonstruktionen. Diese verziehen sich nicht bei Hitzeeinwirkungen und werden auch nicht spröde bei Kälte. Einen Schlag gegen den Helm, wie er nun mal von seiner Bestimmung hier nie ganz ausgeschlossen werden kann, steckt ein metallener Helmbügel leichter weg - ja, er erhöht im hochgeklappten Zustand sogar die Schutzfunktion der Kopfbedeckung. Die Verwendung von Aluminiumprofilen verhindert eine Schwächung oder Zerstörung der Konstruktion durch Korrosion. Für die Anbringung von üblichen Schutzscheiben ist mit einem Drehverschluss eine genormte und einfach herzustellende Verbindung von Visir und Halterung herzustellen. Die Zugfeder im Hinterkopfbereich der Halterung ist auch weitaus hochwertiger als jede Gummibefestigung, was Haltbarkeit und dauernde Elastizität angeht. Wenn Sie ein bisschen bei Contorion suchen, werden Sie sicher auch fündig, was Visierscheiben für diese Halterungen angeht.