Streuwagen, der praktische Helfer

29. Dezember 2015

Wenn Schnee und Regen auf dem Betriebsgelände gefrieren, wird es schnell gefährlich glatt. Höchste Zeit, ungewollten Rutschpartien entgegenzuwirken.

Wer den Winterdienst auf dem Betriebsgelände und auf den angrenzenden Wegen selbst bewerkstelligen möchte, benötigt die passende Ausstattung für schnelle und gründliche Ergebnisse. Mit Streuwagen oder Streugutwagen können Salz, Split oder Sand ohne großen Aufwand verteilt werden.

So sorgen die praktischen Helfer für eine enorme Arbeitserleichterung und das macht sie zu unverzichtbaren Produkten für den betrieblichen Winterdienst. Bei der Auswahl solltest du jedoch darauf achten, welches Modell wirklich zu deinen Anforderungen passt. Zwischen den verschiedenen Streuwagen-Modellen bestehen teils große Unterschiede. Wir haben die wichtigsten Auswahlkriterien und Ausstattungsmerkmale im Folgenden zusammengefasst.

Kriterien der Streuwagen-Auswahl

Die Füllmengen
Entscheidend für die Auswahl der richtigen Füllmenge ist die Größe der zu bearbeitenden Bodenfläche. Los geht es bereits ab zehn Litern Füllmenge. Für eine Fläche in der Größe eines Sportplatzes benötigt man ungefähr eine Füllmenge von zwölf Litern bei einer Streubreite von 45 Zentimetern.

Passende Streubreiten
Die Streubreite steht für eine effiziente Verteilung des Streuguts. Je breiter sie ist, desto mehr Streugut wird verteilt und desto umfangreicher ist der Streuradius. In der Praxis kann dadurch wertvolle Zeit eingespart werden. Einzige Ausnahme: Um Überdosierung und Sachschäden zu vermeiden, können verwinkelte Flächen besser mit Streuwagen mit einer geringen Streubreite bearbeitet werden.

Hochwertige Materialien
Damit die Streuwagen bei den widrigen Witterungsbedingungen im Winter und bei kleinen Unebenheiten nicht gleich aufgeben, sollten sie aus korrosionsbeständigen und bruchfesten Materialien wie Hartplastik oder Stahl bestehen.

Hochwertige Ausstattungsmerkmale

Reifen mit Profil

Luftbereifte Gummiräder oder Spezialbereifung aus Hartplastik sorgen für eine gute Bodenhaftung. Eine große, breite Bereifung ist vor allem bei Geländeböden empfehlenswert. Mit robustem Profil wird der Streuwagen insgesamt leichtgängiger und man kommt besser vorwärts.

Vorrichtungen zur Beeinflussung des Streuvorgangs

Immer genau dosieren, wie viel Streugut abgegeben werden soll? Mit der praktischen Einstellungsvorrichtung (Schalter oder Knopf) ist das kein Problem. Die Freilauffunktion sorgt ergänzend dafür, dass Streugut nur beim Schieben abgegeben wird.

Längenverstellbare Teleskopstangen

Teleskopstangen, die individuell an die Körpergröße der Nutzer angepasst werden können, sorgen für eine gute Handhabbarkeit. Die ergonomischen Handgriffe können bei einigen Modellen sogar einhändig geführt werden.

Elektroantrieb

Mit den elektrobetriebenen Streugutwagen kann das Streugut noch verteilt werden. Für Effizienz und einen leichten Lauf sorgen Zweiradantriebe.

Themenpaket Arbeitsschutz im Winter
In unserem Themenpaket zum Arbeitsschutz im Winter präsentieren wir dir informative und hilfreiche Ratgeberartikel rund um Fragen der betrieblichen Vorsorge für die Arbeit in der kalten Jahreszeit.

Teil 1: Arbeitsschutzkleidung für die kalten Tage
Teil 2: Streuwagen, die praktischen Helfer im Winterdienst

HAND-DRAUF-Redaktion

Von Werkzeug bis Unternehmensführung: Mit unseren Ratgebern wollen wir Handwerkern Antworten auf viele Fragen geben.

Mehr zum Thema

0 Kommentare

Copy link
Powered by Social Snap