Aceton

Aceton

Filter

1 Artikel gefunden

Loctite

Loctite SF 7061 Lösungsmittelbasierter Universalreiniger 400 ml

Lieferzeit: 1-2 Arbeitstage
12,09 €

(30,23 € / 1l) inkl. MwSt.

Aceton - Der Wirkstoff für alle Fälle

Ein weit verbreiteter und universell einsetzbarer Wirkstoff, auch wenn die meisten Einsatzmöglichkeiten in unspektakulären Fertigungsprozessen versteckt bleiben und dem Verbraucher eher unbekannt sind. Aber auch für Sie hat er einiges zu bieten.

Um was handelt es sich dabei?

Aceton ist eine reine Chemikalie, auch Dimethylketon genannt, die zu Reinigungszwecken und zum Auflösen von Kunststoffen verwendet wird. Neben zahlreichen Einsatzmöglichkeiten in der Industrie - so wird es in der Hauptsache zur Herstellung von Plexiglas eingesetzt - hat Aceton auch für private Anwender seine praktische Daseinsberechtigung, ist aber nicht ganz ungefährlich. Als reines Naturprodukt steht es nicht unter Patent einer Firma. Sogar beim Apotheker kann man Aceton kaufen.

Wo sehen wir Aceton in Aktion?

Das Mittel ist leicht entzündlich und kann mit Luft explosive Mischungen herstellen, ist darum mit Vorsicht zu behandeln. Es ist schon bei 56 Grad entzündlich. Was uns hier interessiert, sind die positiveren Eigenschaften von Aceton. Es kann mit erheblichen Verschmutzungen aufräumen, sehr gut entfetten, Dinge von Öl, Fett und Teer befreien und als Verdünner und Lösemittel im Umgang mit Farben - dabei wären Nitro-Kombi-Lacke hervorzuheben - verwendet werden. Wir finden es auch im Nagellackentferner und als Klebstoff für Plastik. Man schätzt es auch noch als Entferner von PU-Schaum-Rückständen. Da sich schon die Plexiglasscheiben daraus herstellen lassen, überrascht es nicht, dass man mit Aceton solche Acrylglasplatten auch gut kleben kann. Es verdunstet leicht an der Luft, wenn es nicht in geschlossenen Behältern aufbewahrt wird, und das Tragen von Handschuhen scheint beim Operieren mit solch einem aggressiven Stoff auch empfehlenswert, wenn er die Haut auch nicht angreift, sondern eher austrocknet. Die Anwendung geschieht durch Flüssigkeitsauftrag, die unumgängliche Einwirkzeit und das anschließende Entfernen - so man einen Ablösevorgang anstrebt. Bei Klebungen hingegen wird nach dem Auftrag der Kontakt der zu klebenden Teile hergestellt und das Ende der chemischen Vorgänge abgewartet. Näheres lesen Sie in den Produktbeschreibungen. Da es recht aggressiv wirkt, ist ein Test mit dem damit zu behandelnden Werkstoff an einer weniger exponierten Stelle empfehlenswert, um sich gegen unliebsame Überraschungen zu versichern. Wenn man es richtig einzusetzen weiß, wiegen die Vorteile dieses Produktes die Notwendigkeit der Vorsichtsmaßnahmen mehr als auf.