Makita Schleifpapier

Für jeden Arbeitsschritt das richtige Makita Schleifpapier

In Anjō, Japan, wurde am 21. März 1915 das Unternehmen Makita als Ankerwicklerei und Reparaturwerkstatt für Motoren gegründet. Gründer und Namensgeber der Firma war Mosaburo Makita, der sicher nicht ahnte, dass sein Unternehmen einmal zu einem der bekanntesten Hersteller für Benzin- und Elektrowerkzeuge wachsen wird. Heute ist der Name Makita weltweit bekannt. Knapp 15.000 Mitarbeiter arbeiten in 8 Ländern für das Unternehmen. Seit Ende der siebziger Jahre befindet sich auch in Deutschland eine der Niederlassungen. Um die 850 verschiedene Produkte werden von Makita produziert, dazu zählen nicht nur hochtechnische Geräte, sondern auch alltägliche Gebrauchswerkzeuge, wie etwa das Makita Schleifpapier. Unten weiterlesen...


Schleifpapier von Makita

MAKITA Exzenterschleifer BO5041J
-22 %

UVP 242,76 €

189,91 €

inkl. MwSt.

-22 %
MAKITA SCHLEIFPAPIER KLETT 150mm K80 (P-31930)
-15 %

UVP 7,03 €

6,00 €

10 Stück pro Packung

inkl. MwSt.

-15 %
MAKITA SCHLEIFPAPIER KLETT 125mm K40 (P-43533)
-24 %

UVP 5,95 €

4,50 €

10 Stück pro Packung

inkl. MwSt.

-24 %
MAKITA Faust-Schwingschleifer BO4565J im MAKPAC 2
-24 %

UVP 168,98 €

128,77 €

inkl. MwSt.

-24 %
MAKITA Akku-Exzenterschleifer 18 V DBO180Y1J
-17 %

UVP 239,19 €

198,56 €

inkl. MwSt.

-17 %

Besonderheiten von Makita und Makita Schleifpapier

Bei Makita wurde schon immer Wert auf sehr gute Materialqualität gelegt. Das gilt auch für dieSchleifpapiere des Werkzeugherstellers. Für die Herstellung wird auf sehr reißfestes Papier mit hoher Kantenstabilität zurückgegriffen. So lassen sich auch scharfe Kanten schleifen, ohne ständig das Papier wechseln zu müssen. Mindestens genauso hochwertig ist das für das Makita Schleifpapier verwendete Schleifkorn. Es besteht aus Edelkorund mit hoher Kantenschärfe und eignet sich für jede Holzart, Lacke und Spachtel. Bei den Feinschleifpapieren ist das Korund zusätzlich mit einer Zink-Stearat-Beschichtung versehen, welche verhindert, dass es sich schnell zusetzt und die Schleifwirkung dadurch verloren geht. Unterscheiden lassen sich beide Arten durch ihre eindeutige Färbung. Während die groben Sorten (40er bis 180er Körnung) rötlich gefärbt sind, sind die feineren Papiere und Bänder, mit einer Körnung ab 220, in grau gehalten. Allen Papieren gemeinsam ist ihre enorm gute Schleifleistung, die schon bei leichtem Druck voll erzielt wird. Je nach Gerät lassen sich die Träger, dank des Klettsystems, in kürzester Zeit und ohne großen Aufwand wechseln.

Merkmale auf einen Blick:

  • reißfestes Trägermaterial
  • Schleifkorn aus scharfkantigem Edelkorund
  • feines Papier gegen schnelles Zusetzen beschichtet.
  • hohe Schleifwirkung schon bei geringem Druck
  • schneller Wechsel durch Klett

Fazit

Das Makita Schleifpapier hält dank der verwendeten Materialien überdurchschnittlich lange. Die für Makita typische Qualität macht sich auch hier sofort bemerkbar, ob beim Schleifen per Hand, oder mit einem Gerät. Zwar kostet es ein wenig mehr, als noname-Papier, jedoch fällt der Verbrauch und so auch der Zeitaufwand, am Ende wesentlich geringer aus.