Akku-Winkelschrauber

Akku-Winkelschrauber

4 Artikel mit 4 Varianten gefunden

Neuheit

Makita Akku-Spezialset DLX3093TJ

Art.-Nr. 55617492
Lieferzeit: 1-3 Arbeitstage

593,81 €

inkl. MwSt.

Topseller
-29 %

Makita Akku-Winkelschlagschrauber 18,0 V DTL061Z

Art.-Nr. 82794881
Lieferzeit: 1-3 Arbeitstage

UVP 196,35 €

138,96 €

inkl. MwSt.

-29 %
Topseller
-28 %

Makita DDA351Z Akku-Winkelbohrmaschine

Art.-Nr. 91964485
Lieferzeit: 1-3 Arbeitstage

UVP 177,31 €

127,72 €

inkl. MwSt.

-28 %
-27 %

Fein Winkelbohrer AWBP 10 Select

Art.-Nr. 91507774
Lieferzeit: 1-3 Arbeitstage

UVP 381,99 €

277,09 €

inkl. MwSt.

-27 %

Akku-Winkelschrauber für den harten Profieinsatz

Normale Akkuschrauber werden - wie der Name bereits verrät - mit einem Akku angetrieben und sind in erster Linie nur für Schraubarbeiten gedacht. Der Akku-Winkelschrauber ist hier etwas anderes: Er funktioniert zwar grundsätzlich wie ein Akkuschrauber, hat allerdings einen abgewinkelten Kopf, der dafür sorgt, dass auch schwer zugängliche, verwinkelte Bereiche optimal bearbeitet werden können.

Der Winkelschrauber verfügt in den meisten Fällen über einen speziellen Vorsatz, der in unterschiedliche Stufen abgeknickt werden kann. Bei einigen Modellen ist ein fester Winkel von 90 Grad bereits vorgegebener Standard. In diesem Winkel kann das Werkzeug mit maximaler Kraft arbeiten. Bei einem Wert von 45 Grad dagegen ist es dagegen schon schwerer, die eigene Körperkraft darauf zu übertragen. Nicht immer ist dies vermeidbar - hier ist es deshalb zu empfehlen, ein hochwertiges Modell von einem renommierten Hersteller zu kaufen, das auch kompliziertere Arbeiten präzise und zuverlässig erledigen kann.

Die wichtigsten Kriterien für den Kauf

Wer einen Akku-Winkelschrauber kaufen möchte, sollte nicht nur auf den Winkel achten, sondern vor allem auf die Leistung des Geräts, die für gewöhnlich in Watt angegeben wird. Die Drehzahl spielt bei einem solchen Werkzeug dagegen eher eine untergeordnete Rolle und ist nur dann von Bedeutung, wenn auch Bohrarbeiten ausgeführt werden müssen. Bei einer höheren Drehzahl kann der Schrauber deutlich einfacher das Material durchbohren - beim Schrauben sorgt die hohe Drehzahl lediglich für ein unerwünschtes Ausfransen des Schraubkopfs.

Ein guter Tipp: Experten empfehlen, sich für ein Modell mit einem möglichst geringen Gewicht zu entscheiden, da die Arbeit gerade an schwer zugänglichen Stellen deutlich leichter von der Hand geht. Die Akkuleistung hat maßgeblich Einfluss auf das Gewicht - je höher diese ist, desto mehr wiegt auch der Winkelschrauber. Es gilt also, das perfekte Zusammenspiel zwischen Leistung und Gewicht zu finden, was durchaus zu einer kleinen Herausforderung werden kann.

Die wichtigsten technischen Eigenschaften kurz erklärt

Vergleicht man die technischen Eigenschaften eines Akkuschraubers mit jenen eines Akku-Winkelschraubers, so kann man grundsätzlich ähnliche Werte beim Vergleich nutzen: Akkus weisen in der Regel eine Voltzahl von zwischen 10 und 13 Volt auf, was für ein hohes Drehmoment sorgt. Kleine Mini-Schrauber bringen maximal eine Spannung von 4 Volt auf. Achten Sie daher vor allem beim Kauf auf die Akkuspannung, denn diese spielt für die gesamte Leistung eine entscheidende Rolle.

Die meisten Hersteller verbauen in ihren Geräten inzwischen hochwertige Lithium-Ionen-Akkus, die gegenüber anderen Akku-Bauarten zahlreiche Vorteile mit sich bringen und daher bei einem Kauf die beste Wahl sind. Nickel-Cadmium-Akkus kommen immer seltener zum Einsatz, denn diese verursachten oft einen unerwünschten Memory-Effekt, bei dem sich die Akkukapazität bei falschem Aufladen immer weiter verringert. Lithium-Ionen-Akkus lassen sich dagegen sehr schnell aufladen - oft in weniger als einer halben Stunde, danach sind sie voll einsatzbereit. Expertentipp: Kaufen Sie zu Ihrem Werkzeug direkt einen zweiten Akku hinzu, um stets für längeres Arbeiten gerüstet zu sein. So vermeiden Sie, dass Sie die Arbeit aufgrund eines leeren Akkus für eine Weile unterbrechen müssen und damit wertvolle Zeit verschwenden.

Wie wichtig ist das Drehmoment?

Akku-Winkelschrauber unterscheiden sich - abhängig von Modell - in vielen Aspekten. Ein Punkt, den man jedoch auch als Laie nicht vernachlässigen sollte, wenn man verschiedene Geräte miteinander vergleicht, ist das Drehmoment. Je höher dieses ist, desto einfacher können Schrauben aus ihrer Befestigung gelöst werden. Hohe Drehmomente gehen allerdings in der Regel mit einem kräftigen Akku einher - achten sie daher beim Kauf in erster Linie darauf. Das Drehmoment liegt bei einem guten Akkuschrauber im Kompaktformat bei zwischen 12 bis 15 Newtonmeter.

Fazit: Der Kauf eines Winkelschraubers lohnt sich immer

Der Kauf eines Winkelschraubers lohnt sich aus vielen Gründen - vor allem jedoch macht er das Arbeiten deutlich einfacher, wenn man bislang einen Akkuschrauber genutzt hat. Egal, ob an Holzbalken, hinter großen Möbelstücken oder in anderen schwer zugänglichen Bereichen, mit diesem Werkzeug wird präzise jede Schraub-Aufgabe erfüllt.