Schruppfräser

307 Artikel mit 307 Varianten gefunden

Schruppfräser zum Vorfräsen von Werkstoffen – was es prinzipiell zu den Fräsern zu wissen gibt

Bei einem Fräser handelt es sich um ein rotierendes Werkzeug, welches am etwaigen Werkstoff durch die Rotationsbewegung und die Härte des Fräswerkzeugs Material vom zu bearbeitenden Stoff abträgt. Fräswerkzeuge werden in der Fachsprache auch kurz Fräser genannt. Jene Fräser besitzen zum Fräsen verschiedene Schneidgeometrien, die je nach Anforderungsprofil des Fräsaufsatzes eine unterschiedliche Ausprägung aufweisen. Grundsätzlich unterschieden wird bei den Fräsaufsätzen in Stirn- sowie in Umfangsfräser – beide können, im Gegensatz zum Bohrer, nicht nur in einer jeweiligen Bearbeitungsrichtung eingesetzt werden, sondern können in zwei- bzw. drei Dimensionen arbeiten. Im folgenden Absatz soll auf die verschiedenen Werkstoffe für Schruppfräser eingegangen werden. Des Weiteren soll auch die Anwendung eines solchen Fräsers detaillierter beschrieben werden.

Schneidmaterialien auf dem Prüfstand – welches Material für welchen Verwendungszweck nehmen?

Beim Fräsen taucht das entsprechende Material in den Werkstoff ein und beim hinausfahren wieder aus. Aus diesem Grund muss der etwaige Schneidstoff nicht nur eine hohe Zähigkeit sondern auch eine gewisse Belastbarkeit und Genauigkeit aufweisen. Des Weiteren müssen die Schneidstoffe auch unempfindlich gegenüber Temperaturschwankungen sein, da beim Vorgang des Fräsens mitunter sehr hohe Temperaturen auf das Schneidwerk einwirken. Häufig für Schruppfräser verwendete Materialien sind daher z.B. Schnellarbeitsstahl. Jener Stahl – auch HSS genannt – besitzt eine höhere Zähigkeit gegenüber regulärem Stahl sowie besitzt dieser auch eine höhere Kantenfestigkeit. Weitere Materialien, die zum Einsatz kommen, sind z.B. Hartmetalle wie z.B. speziell gehärtete Edelstähle, Keramik und auch Cermet. Bei Cermet handelt es sich um einen experimentellen Werkstoff zur Verwendung für Fräser – nachteilig ist hier jedoch, dass diese eine geringe Biegebruchfestigkeit aufweisen.

Wie das Schruppfräsen mit einem Schruppfräser funktioniert

Beim Schruppfräsen wird mit einem leicht unterbrochenen Profil gearbeitet, welches an der Werkzeugschneide zu erkennen ist. Diese ermöglicht ein schnelles Brechen des Spans, was für die Herstellung von rauen, unebenen Flächen mit Schraffuren benötigt wird. Des Weiteren dienen derartige Vorfräser auch zum Vorbearbeiten etwaiger, zu fräsender Werkstoffe. Folgendes Verhalten des Fräsers kann beim Schruppfräsen zudem beobachtet werden:

  • durch kurzspanendes Verhalten soll das Abtragen von Material vom Werkstoff erreicht werden
  • ermöglicht schnelles und effektives Aufarbeiten auf Schlichtaufmaße
  • besonders hochwertige Fräswerkzeuge aus dem Bereich des Schruppfräsens heißen High Performance Cutter

Im Grunde genommen sind die Werkzeuge für das Schruppfräsen eher die Fräser für das Grobe. Dank der Robustheit des Werkzeugmaterials und der stabilen Bauweise jener Fräsaufsätze gelten diese in diesem Zusammenhang auch als äußerst langlebige Fräsaufsätze. Für eine nachhaltige Pflege sollten die Fräsaufsätze zudem von Zeit zu Zeit mit speziellem Werkzeug-Öl gepflegt werden.