Laubsauger im Vergleich

 

Herumliegendes Laub ist für die meisten kein schöner Anblick, das Entfernen mit einem Rechen wiederum eine lästige Arbeit. Leistungsstarke Laubbläser sollen hier Abhilfe schaffen und die lästigen Blätter, wie von Zauberhand verschwinden lassen. Dafür gibt es ein großes Angebot an Produkten auf dem Markt. Zur Auswahl stehen Modelle der Kategorien Akku-, Benzin- und Elektro-Laubsauger. In unserem Laubsauger Test haben wir unterschiedliche Produkte auf ihre Eigenschaften hin verglichen und einen Topseller sowie Preis-Leistungssieger-Sieger gekürt.

Produkt
Bosch Akku-Blasgerät GBL 18V-120, Solo Version, im Karton

Makita Akku-Gebläse 2×18 V DUB362Z Solo-Version
ATIKA Laubsauger LSH 2500
Husqvarna Akku-Blasgerät 125B
Antrieb Akkubetrieb Akkubetrieb Netzbetrieb Benzinmotor
Luftgeschwindigkeit 75 m/s 53 m/s 75 m/s 76 m/s
Leerlaufdrehzahl 17.000 U/min 11.400 U/min 6.000 U/min 8.000 U/min
Akku Kompatibilität 18 V 2 x 18 V
Akku & Ladegerät inkl.
Lautstärke 93 dB(A) 96 dB(A) 98,2 dB(A) 94 dB(A)
Gewicht 1,1 kg (ohne Akku) 3,9 kg (ohne Akku) 3,6 kg 4,26 kg
Blasfunktion
Häckselfunktion
Geschwindigkeitsregler
Vorteile
  • Kompakt und handlich
  • Kontinuierlicher Luftstrom
  • Für Einsätze in geräuschempfindlichem Umfeld geeignet
  • Dreifach verstellbares Teleskopblasrohr
  • Häckslerfunktion ermöglicht größere Laubaufnahme
  • Rollen am Saugrohr sorgen für bequeme Bedienung
    • Verfügt über Tempomat
    • Verstellbares Blasrohr
Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt Zum Produkt

1. Für welche Arbeiten werden Laubsauger und Laubbläser eingesetzt?

Besonders im Herbst fallen die bunten Blätter vermehrt von den Bäumen und bleiben auf Gehwegen, Einfahrten, Terrassen und auf Gartengrundstücken liegen. Laubsauger und Laubbläser bieten eine schnelle und kraftsparende Möglichkeit, die herumliegenden Blätter zu entfernen. Laub, kleinere Äste, Zweige und Nadeln sowie liegen gebliebenes Schnittgut können mit diesen Geräten zuverlässig eingesammelt werden. Im Gegensatz zur traditionellen Nutzung von Werkzeugen, wie Rechen, Besen und Schaufel, sind moderne Laubsauger und -bläser ohne große körperliche Anstrengung zu verwenden. Das spart wertvolle Zeit und Energie.

2. Welche Laubsauger Antriebsarten gibt es?

Auf dem Markt findet sich ein großes Produktsortiment an Laubsaugern. Dabei lassen sich Produkte mit verschiedene Antriebsarten unterscheiden. Erhältlich sind zum einen klassische benzinbetriebene sowie elektrische Geräte, die dann entweder über Netzkabel an ein Stromnetz angebunden oder über einen leistungsstarken Akku versorgt werden.


Benzinbetriebene Laubsauger

Elektronische Laubsauger

Vorteile:

  • Hohe Leistungsfähigkeit
  • Benzinmotor überzeugt mit Leistungsstärke
  • Eignet sich insbesondere für Einsätze im gewerblichen Bereich

Vorteile:

  • Niedriger Geräuschpegel
  • Einfaches Starten per Knopfdruck
  • Eignet sich insbesondere für den Heimgebrauch
  • Abgasfrei und nahezu wartungsfrei

Nachteile:

  • Hohe Lautstärke
  • Schädliche Abgase
  • Umständlicher Startvorgang mithilfe eines Startseils
  • Relativ Wartungsintensiv
  • Geeignetes Benzin und Öl müssen nachgefüllt werden

Nachteile:

  • Im Laubsauger Vergleich nicht so leistungsstark wie benzinbetriebene Geräte

3. Wie unterscheiden sich Laubsauger und Laubbläser voneinander?

Während der
Laubbläser die Blätter wegbläst, um sie an einer Stelle zu sammeln, saugt der
Laubsauger die Blätter ein, um sie zu zerkleinern und in einem Sack aufzufangen. Dafür gibt es einzelne Produkte, aber auch Kombigeräte.

Kombigeräte vereinen beide Funktionen in einem einzelnen Produkt, die durch das Umlegen eines Wechselschalters aktiviert werden können.

Manche Geräte erfordern aber auch einen mechanischen Umbau, bei dem Saugrohr und Fangsack erst manuell montiert werden müssen. Dazu müssen zwar ein paar Handgriffe vorgenommen werden, doch spart man durch das Abmontieren der Elemente einiges an Gewicht ein.

Husqvarna Laubbläser

4. Wie laut ist ein Laubsauger?

Die Lautstärke der Laubsauger hängt in erster Linie davon ab, ob es sich um ein benzinbetriebenes oder elektronisches Gerät handelt. Produkte mit Benzinmotor können einen Lautstärkepegel von bis zu 110 Dezibel erreichen und unterliegen daher der Geräte- und Maschinen-Lärmschutzverordnung.

Sie dürfen also nur an Werktagen von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr verwendet werden. An Sonn- und Feiertagen ist der Gebrauch von motorisierten Laubbläsern grundsätzlich verboten.

5. Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Beim Kauf eines Laubsaugers sollte auf verschiedene Eigenschaften der Geräte geachtet werden. Wir haben in unserem Laubsauger Test folgende beurteilt:

Saugleistung

Die Blasgeschwindigkeit definiert die maximale Geschwindigkeit der austretenden Luft bei der Verwendung eines Laubbläsers. Dieser Wert ist in Kilometer pro Stunde angegeben. Je höher die Blasgeschwindigkeit ist, desto effektiver arbeitet das Gerät. Im Laubsauger Vergleich schneiden diese Geräte besonders gut ab.

Drehzahlregulierung

Verfügt das Gerät über eine sogenannte Drehzahlregulierung, lässt sich der austretende Luftstrom nach Erforderlichkeit regulieren. Das hat den Vorteil, dass die Leistung angepasst werden kann, je nach Zustand der Blätter, die zusammengeblasen werden sollen. Nasses Laub wiegt beispielsweise deutlich mehr als trockenes Laub und benötigt daher deutlich mehr Power seitens des Laubbläsers.

Häckselfunktion

Die Häckselturbine zerkleinert die eingesaugten Blätter und Zweige im Inneren des Geräts. Sie werden dadurch auf mindestens ein Zehntel ihres ursprünglichen Volumens komprimiert.

Fangsack

Aufgefangen wird das zerkleinerte Sauggut anschließend im Fangsack des Laubsaugers. Der Fangsack besitzt je nach Modell ein Volumen zwischen 25 und 50 Liter. Verfügt er über einen besonders großen Fangsack, kann mit dem Gerät länger gearbeitet werden, ohne das zum Leeren Pausen eingelegt werden müssen. Je nachdem, was gesaugt wird, erhöht sich das Gewicht deutlich.

Komfort

Da die längere Benutzung des Laubbläsers anstrengend werden kann, verfügen die Geräte über verschiedene Ausstattungsmerkmale, die den Komfort auf Dauer merklich erhöhen können. So verspricht ein verstellbarer Handgriff beispielsweise eine optimale Anpassung an die individuelle Körpergröße. Ein Schultergurt erleichtert durch eine bessere Gewichtsverteilung das Tragen des Laubbläsers spürbar. Geräte mit Rollen ermöglichen wiederum, dass der Bläser vor sich hergeschoben werden kann, anstatt ihn tragen zu müssen. Alle genannten Eigenschaften haben wir im Laubsauger Test positiv bewertet.

6. Welche Vorsichtsmaßnahmen sollten während der Nutzung eines Laubbläsers eingehalten werden?

Um die Gefahren bei der Nutzung des Laubbläsers so gering wie nur möglich zu halten, empfiehlt es sich, eine Reihe an Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Die wichtigsten sind hier zusammengestellt:

Die korrekte Reinigung

Es sollte stets darauf geachtet werden, das Gerät vor dem Reinigen vom Strom zu nehmen. Auch wenn Laub und Äste das Gerät verstopfen und deshalb entfernt werden müssen, darf der Laubsauger nicht am Strom angeschlossen sein.

Das Einhalten von Sicherheitsabstand

Bei der Verwendung des Laubbläsers sollte die Nutzung auf Kies- und Schotterflächen vermieden werden. Wenn es nicht vermeidbar ist, sollte die Verwendung auf Kies und Schotter nur mit dem nötigen Sicherheitsabstand zu anderen Menschen und Tieren durchgeführt werden. Aufgewirbelte Steinchen könnten sonst möglicherweise zu Verletzungen führen.

7. Welche Laubsauger und Laubbläser Hersteller sind beliebt?

Im Handel findet sich eine Vielzahl an Herstellern, die Laubbläser und Laubsauger verschiedenster Arten anbieten. Zu den beliebtesten Marken, die sich auch in unserem Laubsauger Vergleich wiederfinden, zählen derzeit:

Teilen Sie diesen Artikel auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.