Winkelschleifer-Ratgeber

25. August 2021

Allgemeines über den Winkelschleifer

Die Entwicklungsgeschichte des Winkelschleifers begann im Jahre 1922, als Hermann Ackermann und Hermann Schmitt in Stuttgart Bad-Cannstatt das Unternehmen Ackermann & Schmitt gründeten. Der Zweck dieser Unternehmensgründung war, ihre Erfindung, eine Handschleifmaschine MS6, herzustellen.

Diese Handschleifmaschine MS6 hatte als übertragendes Element eine flexible Welle, weswegen die Handschleifmaschine auch noch als Flex bezeichnet wurde.

Weitere Bezeichnungen für den Winkelschleifer sind:

  • Trennschleifer,
  • Trennjäger,
  • Trennhexe,
  • Schleifhexe,
  • Feuerradl

Gegen Ende der 1920-er Jahre bekam der Winkelschleifer seine auch heute noch allgemein bekannte Gestalt.

 

Arten von Winkelschleifern

Ein Winkelschleifer ist ein in der Regel elektrisch oder benzinbetriebenes Handschleifgerät. Als elektrische Variante arbeitet der Winkelschleifer entweder mit Netzbetrieb oder mit Akkubetrieb. Im Gehäuse des Winkelschleifers ist der Elektromotor so untergebracht, dass die Rotationsachse des Läufers längs zur Gehäusemitte verläuft. Die Drehbewegung der Antriebswelle wird durch ein Winkelgetriebe bestehend aus einem größeren und einem kleineren Kegelrad rechtwinklig umgelenkt.

Man unterscheidet folgende Arten von Winkelschleifern:

  • Einhandwinkelschleifer,
  • Zweihandwinkelschleifer,
  • Winkelschleifer mit Netzbetrieb,
  • Winkelschleifer mit Akkubetrieb,
  • Winkelschleifer mit pneumatischem Antrieb,
  • Benzinbetriebene Winkelschleifer

 

Zu beachtende Kaufkriterien

Du musst Dir genau überlegen, für welche Arbeiten Du den Winkelschleifer benötigst. Sind es nur leichte Schleif- und Trennarbeiten? Dann ist ein Akku-Winkelschleifer eine angebrachte Wahl.

Bei schwereren Arbeiten solltest Du einen Winkelschleifer mit Netzbetrieb ins Auge fassen, weil Du dann auch eine konstante Leistung benötigst. Diese Voraussetzung ist bei Netzbetrieb am besten zu erfüllen.

 

Anwendungsgebiete der verschiedenen Winkelschleifer

Der Winkelschleifer kann mit einer Schruppscheibe, mit einer Trennscheibe oder auch mit einer Schmirgelscheibe bestückt werden.

  • Winkelschleifer können zum Bearbeiten von Stein, Beton, Fliesen oder auch zum für Stahlarbeiten eingesetzt werden.
  • Winkelschleifer werden häufig im Regal- und Geländerbau eingesetzt.

 

Welcher Schleifer passt zu mir?

Es kommt immer darauf an, was für Arbeiten Du mit dem Winkelschleifer vorwiegend verrichten willst. Für gröbere Schrupparbeiten ist der Zweihandwinkelschleifer die bessere Wahl. Er ist allerdings auch schwerer. Für feinere Schleifarbeiten ist der Einhandwinkelschleifer besser geeignet.

 

Vor- und Nachteile der verschiedenen Schleifer

Vorteile des Einhandwinkelschleifers:

  • Der Einhandschleifer kann auch für Feinarbeiten eingesetzt werden.
  • Der Einhandschleifer ist leichter und handlicher und kann daher mit einer Hand bedient werden.
  • Mit dem Einhandschleifer kann man sehr platzsparend und flexibel arbeiten.
  • Der Einhandschleifer ist vielseitig anwendbar.

Nachteile des Einhandschleifers:

  • Der Einhandschleifer hat einen kleineren Motor.
  • Der Einhandschleifer hat eine kleinere Abgabeleistung.
  • Durch die kleinere Leistung können mit dem Einhandschleifer keine größeren Schrupparbeiten durchgeführt werden.

 

Arten von Trennscheiben

Trennscheiben sind im Handel in den Durchmessern 115 mm, 125 mm und 150 mm erhältlich.

Man unterscheidet:

  • Kunstharzgebundene Trennscheiben
    Diese Trennscheiben sind auf dem Markt in Stärken von 1 bis 3 mm erhältlich. Mit ihnen können Kunststoffe, Metalle und Stein bearbeitet werden.
  • Diamant-Trennscheiben
    Diese Art von Trennscheiben sind mit einem Stammblatt ausgestattet, welches sich nicht abnutzt. Auf den Rand aufgesetzte Diamantsegmente, welche durchgehend, geriffelt oder segmentiert sein können, erbringen eine saubere Schnittleistung, besonders bei der Bearbeitung von Fliesen.

 

Beachtung von Sicherheitstipps

  • Beim Arbeiten mit dem Winkelschleifer sind unbedingt Schutzbrille und Gehörschutz zu tragen. Es sollten auch geeignete Handschuhe verwendet werden.
  • Das Tragen von Sicherheitsschuhen schützt den Benutzer vor herunterfallenden Teilen.
  • Eine Staubschutzmaske verhindert das Einatmen von schädlichem Feinstaub.
  • Der Benutzer des Winkelschleifers sollte schwer entflammbare Schutzkleidung tragen.

 

Richtige Pflege und Wartung von Winkelschleifern

  • Der Winkelschleifer sollte an einem trockenen und sauberen Ort mit niedriger Raumluftfeuchtigkeit aufbewahrt werden.
  • Nach der Arbeit sollte der Winkelschleifer abgesaugt und mit Druckluft gereinigt werden.
  • Besonders die Zuluftgitter des Winkelschleifers sollten von Schmutz und Staub gereinigt werden.
  • Bei der Wartung eines Winkelschleifers mit Akkubetrieb ist darauf zu achten, dass der Akku nicht tiefentladen wird.
  • Auch sollte der Akku nicht lange in einem niedrigen Ladezustand gelassen oder gelagert werden. Bei längerer Lagerung sollte der Ladezustand so etwa bei 60-80 % liegen.
  • Die Kohlebürsten des Winkelschleifers sollten von Zeit zu Zeit gereinigt werden.
  • Auch die Führungen für die Kohlebürsten sollten immer sauber gehalten werden.

 

Zubehörteile von Winkelschleifern

  • Werkzeugkoffer
    Der Werkzeugkoffer dient in erster Linie der sauberen und schonenden Aufbewahrung des Winkelschleifers nach verrichteter Arbeit. Außerdem bietet ein Werkzeugkoffer eine ideale Aufbewahrungsmöglichkeit für sämtliche Zubehörteile des Winkelschleifers, welcher auf diese Weise auch leichter transportiert werden kann.
  • Absaughaube
    Eine Absaughaube leistet wichtige Filterdienste, indem durch sie und mit einem Sauger der Feinstaub abgesaugt wird.
  • Trennständer
    Durch einen Trennständer können Winkelschleifer und Werkstück fixiert und somit saubere Schnitte ermöglicht werden.

 

Wie laut ist ein Winkelschleifer?

Ein Winkelschleifer erreicht Lautstärken von 80 bis 100 dB (A). Dies entspricht etwa dem Geräusch eines vorbeifahrenden Lkws oder einer Motorsäge. Daher ist beim Arbeiten mit einem Winkelschleifer unbedingt ein Gehörschutz zu tragen.

 

Wie lange hält ein Schleifer im Durchschnitt?

Ein 4-Ah-Akku hat beispielsweise eine Kapazität von 4 Ah, was wiederum bedeutet, dass man mit einem solchen Akku für die Dauer von 4 Stunden eine Stromstärke von 1 Ampere entnehmen kann. Umgekehrt kann man mit einem solchen Akku bei einer Stromentnahme von 4 Ampere den Winkelschleifer 1 Stunde lang betreiben.

 

Welche Leistungen haben die verschiedenen Arten von Winkelschleifern?

  • Ein elektrisch betriebener Winkelschleifer mit Netzbetrieb hat etwa 2.000 Watt Leistung.
  • Ein Winkelschleifer mit Akkubetrieb (18 V) hat etwa die gleiche Leistung wie ein Winkelschleifer mit Netzbetrieb (1.000 Watt).
  • Ein pneumatisch betriebener Winkelschleifer mit Druckluftbetrieb hat etwa 1.000 Watt Leistung.

 

Fazit

Der Winkelschleifer wird als vielseitiges Werkzeug für Schrupp-, Schlicht- und Trennarbeiten verwendet. Besonders im Metall-, Maschinen- und Geländerbau ist er als Schleif- und Glättwerkzeug für Schweißnähte nicht mehr wegzudenken.

Bei allem praktischen Nutzen, den dieses vielseitige Werkzeug bietet, dürfen jedoch auch die Gefahren, welche beim Arbeiten mit dem Winkelschleifer unweigerlich auftreten, keinesfalls außer acht gelassen werden.

Daher sollten auch Schutzbrille, Gehörschutz und Schutzhandschuhe nicht nur in unmittelbarer Nähe des Aufbewahrungsortes des Winkelschleifers griffbereit aufbewahrt werden, sondern müssen vom Benutzer bei jeder Arbeit mit dem Winkelschleifer auch getragen werden.

HAND-DRAUF-Redaktion

Von Werkzeug bis Unternehmensführung: Mit unseren Ratgebern wollen wir Handwerker*innen Antworten auf viele Fragen geben.

Mehr zum Thema

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copy link
Powered by Social Snap