Was droht mir, wenn ich meinen Mitarbeitern ihren Lohn zu spät zahle?

Ein Arbeitgeber muss den Lohn oder das Gehalt seiner Mitarbeiter pünktlich an einem bestimmten Tag im Monat überweisen. Andernfalls gerät er gegenüber den Beschäftigten automatisch in Lohnverzug.

Um an ihr Geld zu kommen, stehen Beschäftigen mehrere Maßnahmen zur Verfügung. Zunächst müssen sie den Chef schriftlich auffordern, das ausstehende Geld zu zahlen. Bleibt der Chef das Entgelt weiter schuldig, können sie ihm im nächsten Schritt eine Abmahnung zukommen lassen. Wenn der Arbeitgeber auch dann nicht zahlt, sind Beschäftigte berechtigt, eine Klage bei einem Arbeitsgericht einzureichen. Je nach den Vereinbarungen in den Arbeits- oder Tarifverträgen müssen sie innerhalb von drei oder von sechs Monaten tätig werden, um ausstehendes Gehalt oder Lohn zu fordern.

Wer seinen Lohn oder sein Gehalt nicht bekommt, hat übrigens möglicherweise Anspruch auf Arbeitslosengeld. Die Bundesagentur für Arbeit holt sich das Geld später vom Arbeitgeber zurück.

Rechtstipp von Rechtsanwalt Swen Walentowski, Sprecher von Anwaltauskunft.de

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.