SEO für Handwerker

10. Januar 2019

Das gute alte Branchenbuch hat ausgedient. Das wissen auch Handwerker, deren Kundschaft älteren Jahrgangs ist. Das Internet wird längst von allen Altersklassen genutzt und Google ist das favorisierte Tool für die Suche nach Dienstleistern aller Art.

Doch wie sortiert eine Suchmaschine eigentlich die Suchresultate? Nach welchen Kriterien werden die Anbieter gelistet und wie schafft es ein Handwerker, bei Suchanfragen einen der oberen Plätze bei gefragten Suchbegriffen zu ergattern?

1.Was ist Suchmaschinenoptimierung?

Um zu erkennen, welche Internetseite voraussichtlich den besten Nutzen für den Suchenden besitzt, zieht eine Suchmaschine den Inhalt von Webseiten und ihre Vernetzung mit anderen Online-Angeboten heran. Untersuchungen zum Nutzerverhalten zeigen, dass die meisten Internetnutzer nur die erste von Google zu einem Suchbegriff ausgeworfene Ergebnisseite betrachten und alle weiteren ignorieren.

Je weiter oben ein Unternehmen gelistet wird, desto größer ist die Sichtbarkeit und damit auch die Wahrscheinlichkeit auf einen Besucher. Die kurz SEO als Abkürzung für Search Engine Optimization genannte Suchmaschinenoptimierung dient dem Ziel, einer Internetseite zu besserer Sichtbarkeit bei häufig von der eigenen Zielgruppe verwendeten Suchbegriffen zu verhelfen.

SEO braucht im Unterschied zu SEA kein großes Budget. Sie müssen „nur“ Ihre Webseite gemäß den Google Richtlinien optimieren.“

SEA: Auf der Suchergebnisseite finden wir bis zu vier Anzeigen oberhalb der organischen Suchergebnisse. SEO: Dies sind die normalen Suchergebnisse. Um hier gefunden zu werden muss man Suchmaschinenoptimierung betreiben

Grundsätzlich wird zwischen der Onpage- und der Offpage-Optimierung unterschieden.

1.1. Die Onpage-Optimierung

Die Onpage-Optimierung befasst sich mit den Inhalten und der Strukturierung einer Internetseite. Programm-Code, Texte und Bilder werden so optimiert, dass sie für Suchmaschinen gut lesbar sind und einen inneren Bezug erkennen lassen.

Vergleichen lässt sich die Onpage-Optimierung mit einem Buch, das in allen Facetten verbessert wird: vom Text über den Satz, die Bilder, den Titel bis zur Gestaltung des Einbands.

1.2. Die Offpage-Optimierung

Mit der Offpage-Optimierung wird die Vernetzung im Web strategisch ausgebaut. Je mehr relevante und prominente Internetseiten auf das eigene Internetangebot verweisen, desto gewichtiger und nützlicher stuft Google das Angebot im Vergleich zu Wettbewerbern ein.

Um beim Beispiel mit dem Buch zu bleiben, entspricht die Offpage-Optimierung persönlichen Empfehlungen unter Freunden ebenso wie Erwähnungen in Zeitungen, Zeitschriften und Bestseller-Listen.
Suchmaschinenoptimierung ist kein einmaliger Akt, der zum Start einer Webseite erfolgt, sondern hat die kontinuierliche Verbesserung der Positionierung bei ausgewählten Suchphrasen im Visier.

Im Gegensatz zum Suchmaschinenmarketing (SEM) braucht es bei der Suchmaschinenoptimierung meist einen langen Atem, bis sich der zeitliche Einsatz auszahlt. Dafür sind die durch SEO gewonnenen Besucher kostenlos zu haben.

2. Was bringt SEO meinem Betrieb?

Klappern gehört zum Handwerk, sagt schon das Sprichwort. Wer im Netz nicht gefunden wird, kann seine Fähigkeiten nicht unter Beweis stellen. Einen der hinteren Plätze bei von potenziellen Kunden häufig genutzten Suchbegriffen zu belegen, macht einen Handwerksbetrieb in der Onlinewelt unsichtbar.

Den Kampf um gute Positionen bei aussichtsreichen Suchbegriffen führt man leichter, wenn man sich auf eine Region beschränkt. Denn viele Kunden verbinden die Suche mit dem Ortsnamen und suchen nach „Göttingen Malermeister“ statt nur nach Malermeister. Für Handwerker ist die lokale Suchmaschinenoptimierung von Bedeutung, da bei vielen Betrieben die Kundschaft aus der Nähe kommen.

Wer bei guter Auftragslage vorsorgt und sich nachhaltig um eine gute Platzierung bei Suchmaschinen bemüht, wird auch in konjunkturell schwachen Zeiten gefunden und sichert eine kontinuierliche Auslastung der Kapazitäten. Im Handwerk vertrauen viele Betriebe zwar nach wie vor auf Empfehlungen und das persönliche Netzwerk.

Doch der erste persönliche Kontakt findet zunehmend per Mail und Messenger statt. In der Onlinewelt ist Google stets nur einen Klick weit entfernt. Daher ist die lokale Suchmaschinenoptimierung eine zukunftssichere und für jeden Handwerksbetrieb empfehlenswerte Maßnahme mit überschaubarem Aufwand.

3. Wie betreibe ich erfolgreiches SEO?

3.1. Die strukturierte Homepage

Jeder Gerüstbauer weiß, wie wichtig eine solide Konstruktion ist. Ein tragfähiges Gerüst braucht auch die Webseite des Handwerkers, soll sie gut im Internet gefunden werden. Eine Internetseite setzt sich aus HTML-Elementen zusammen, die von Google gelesen und interpretiert werden. Durch die Auszeichnung weiß die Suchmaschine, wo eine Seite anfängt, wo Bilder sind, welche Angaben verborgen bleiben sollen und wo die Fußzeile beginnt.

Steht das Gerüst, erwarten Suchmaschinen dahinter einen inhaltlichen Aufbau, der Thematik und Schwerpunkte klar erkennen lässt. Mit Metadaten werden Angaben wie Seitentitel, Seitenbeschreibung und Sprache hervorgehoben.

Eine Auflockerung des Inhalts durch Überschriften, Tabellen und Listen kommt einer guten Lesbarkeit entgegen. Daher honoriert auch Google die übersichtliche Strukturierung der Webseite. Ein Internetangebot besteht meist aus mehreren Seiten. Eine Suchmaschine analysiert aber jede Seite einzeln. Aus diesem Grund sollte jede Unterseite auch nur ein Thema behandeln. Dies hilft bei der Optimierung für einzelne Suchbegriffe und lässt eine Suchmaschine den Fokus des Angebots erkennen.

Die Beziehungen der einzelnen Unterseiten zueinander werden – sofern die Seiten intern verlinkt sind – gleichwohl erkannt und tragen zur besseren Auffindbarkeit des Webauftritts bei.

3.2. Die technischen Voraussetzungen

Google ist bestrebt, den Nutzwert einer Webseite für den Besucher zu erkennen. Positiv im Ranking schlägt sich neben einer übersichtlichen Gestaltung ein ausführlicher Inhalt und ein schnelles Laden der Internetseite nieder.

Die Ladezeit wird zum Teil von in die Webseite eingebetteten Scripts und Medien bestimmt. Eine Optimierung der Elemente erfreut den Betrachter durch rasches Laden und wirkt sich positiv auf die Platzierung aus. Der Pagespeed wird auch vom Server beeinflusst, von dem die Internetseite abgerufen wird.

Daher sollte der Handwerker sich für einen zuverlässig arbeitenden Provider entscheiden, der ein schnelles Ausliefern der Internetseiten gewährleistet. Einen Bonus gewährt Google auch, wenn die Seiten im abgesicherten HTTPS-Modus übermittelt werden.

Der Erwerb eines HTTP-Zertifikats führt daneben auch zu einem Vertrauensvorschuss beim Besucher der Webseite. Das schlägt sich dann oft auch in einer längeren Verweildauer nieder – ein weiterer Faktor, der von Google für die Platzierung herangezogen wird.

3.3. Erhöhen der Bekanntheit durch Link Building

Ist eine Internetseite mit vielen Seiten im Internet vernetzt, verbessert dies in der Regel das Ranking. Hier macht eine Suchmaschine wie Google aber auch feine Unterschiede. Ein Link von einem Internetangebot einer öffentlichen Einrichtung oder eines wichtigen Unternehmens der gleichen Branche erhält nämlich weit mehr Gewicht als ein Verweis von einer Seite, die keine thematische Verwandtschaft mit dem eigenen Internetangebot erkennen lässt und selbst kaum vernetzt ist.

Doch wie lässt sich ein Internetangebot effektiv vernetzen? Beim Linkbuilding geht es darum, die Aufmerksamkeit anderer Betreiber von Internetangeboten zu wecken. Ziel ist es, den Anbieter zum Setzen eines Links auf das eigene Angebot zu bewegen. Dafür muss ein Motiv vorhanden sein. Manchmal reicht bereits ein Anruf und ein freundlich vorgebrachter Vorschlag zur gegenseitigen Vernetzung.

Google ist allerdings dazu übergegangen, gegenseitige Verlinkungen geringer zu gewichten als einseitig vergebene Links. Wer regelmäßig nützliche und informative Inhalte auf seine Webseite setzt und sich um ein wenig Öffentlichkeitsarbeit bemüht, zu dem setzen andere Anbieter gern einen Link, ohne dass sie überredet werden müssen.

Wie die Suchmaschinenoptimierung allgemein braucht auch das Linkbuilding eine langfristige Perspektive, da Google eine plötzlich einsetzende Vernetzungsaktivität und Verlinkung mit zahlreichen anderen Internetseiten als anorganisch und verdächtig einstuft.

Eine effektive Linkbuilding-Strategie setzt auf kontinuierliche Kontaktpflege und den allmählichen Ausbau des Netzwerks. So lässt sich auch eine Handwerker-Webseite im Laufe der Zeit immer besser verlinken.

3.4. Wie sieht meine Seite auf dem Smartphone aus?

Mobile Endgeräte haben das Internet und dessen Nutzung verändert. Das Smartphone ist für Handwerker und Kunden ein ständiger Begleiter geworden. Ebenso wie Tablets erleichtern die Geräte den mobilen Zugriff auf das Internet. Moderne Webseiten bauen auf einem responsiven Webdesign auf.

Damit ist eine sich dynamisch auf die Auflösung und das Format des wiedergebenden Displays anpassende Webseite gemeint. Auf einem Smartphone würden Elemente und Schriften, die auf einem Desktop-Computer oder einem Laptop einwandfrei aussehen, ansonsten nicht leserlich dargestellt oder gar unterdrückt.

So ist zum Navigieren auf dem Smartphone ein auf die kleinere Bildausgabe angepasstes Menü erforderlich. Über 50 Prozent aller Internetseiten werden bereits von Smartphones oder Tablets aufgerufen. Google belohnt mobilfreundlich konfigurierte Webseiten mit einer besseren Platzierung.

Heutzutage weiß jede gute Internet-Agentur um die hohe Bedeutung des Responsive Design und berücksichtigt in Angeboten die optimierte Darstellung auf mobilen Endgeräten. Wer als Handwerker seine Webseite mit Hilfe eines Templates selbst gestalten will, sollte aktiv auf die Angabe Responsive Design achten.

4. Wichtige Internetverzeichnisse für Handwerker

4.1. Google My Business – Mehr Information zu Ihrem Betrieb

Mit Google My Business steht dem Handwerker ein wertvolles und kostenloses Tool zur Verfügung. Denn der Einsatz von Google My Business lohnt sich vor allem für stationär und lokal operierende Betriebe. Perfekt für Handwerker, die ihre regionale Sichtbarkeit im Internet verbessern wollen.

Zu den nützlichen Funktionen von Google My Business zählen:

  • Prominente Darstellung der Unternehmensdaten in einer Box, der sogenannte Knowledge Graph
  • Kundenbewertungen mit der Möglichkeit, auf abgegebene Meinungen zu reagieren
  • Einbindung von Fotos und Beiträgen
  • Zentraler Zugriff auf statistische Daten zur Webseite
  • Direkte Kontaktaufnahme mit Kunden via My Business App
  • Ihre Betrieb kann dadurch bei Google Maps angezeigt werden.

Wenn du in Google My Business alles korrekt ausfüllst, kann sich Google dazu entscheiden, einen Knowledge Graph rechts neben den Suchergebnissen anzuzeigen. Das erhöht die Aufmerksamkeit für deinen Betrieb.

Außerdem können Kunden die Leistung deines Betriebs bewerten. Du kannst deinen Betrieb hier bei Google My Business eintragen.

Google My Business-Eintrag

Der Google My Business-Eintrag für Contorion

4.2. Google Maps  – Meinen Betrieb vor Ort finden

Wenn deine Webseite gut optimiert ist und du einen Google My Business-Eintrag erstellt hast , wird dein Betrieb in der lokalen Suche angezeigt. Potentielle Kunden die in deiner Stadt nach deinen Dienstleistung suchen, sehen in den Suchergebnissen lokale Ergebnisse. Mit der richtigen Optimierung wird dein Betrieb in der sehr prominent platzieren lokalen Suche angezeigt. Das erhöht ebenfalls die Chance, dass du neue Kundenkontakte erhältst.

Contorion bei Google Maps in der Suche für Berlin

4.3. My Hammer – Das Handwerkerportal für neue Aufträge

My Hammer ist das bekannteste Handwerkerportal. Das Portal ist eine spezielle Suchmaschine, in der Privatkunden nach dem passenden Handwerker suchen können. Hier können sich Handwerker anmelden und gegen Zahlung einer monatlichen Gebühr für Aufträge bewerben.

Die Plattform www.my-hammer.de kann dem Handwerker die Kundenakquise erleichtern und führt Auftraggeber und Experten zusammen. Bei guter Leistung und entsprechenden Bewertungen steigert ein Handwerker im Laufe der Zeit sein Ansehen auf der Plattform und kann leichter höhere Stundensätze durchsetzen.

Viele Handwerker verwenden My Hammer ergänzend zu deinem Internetauftritt, um auftragsschwache Zeiten zu überbrücken.

My Hammer – hier können Kunden nach dem passenden Handwerker suchen

Isabelle

Handwerkern auf die Finger und über die Schulter schauen: Ich interessiere mich vor allem für spannende Geschichten aus der Praxis.

Mehr zum Thema

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copy link
Powered by Social Snap