Nachhaltig Wirtschaften

4. Juni 2015

Außer Spesen nichts gewesen? – ganz im Gegenteil! Nachhaltiges Wirtschaften kann den eigenen Betrieb in jeder Hinsicht fit für die Zukunft machen. Angefangen beim Recycling von Abfallprodukten über die Einsparung von Ressourcen bis hin zu mitarbeiterfreundlichen Arbeitsbedingungen: Nachhaltige Prinzipien zahlen sich aus.

In der Praxis ist es nicht immer ganz einfach, nachhaltige Konzepte umzusetzen – insbesondere, wenn Wertschöpfungsketten lang sind. Damit die Umsetzung gelingt und Konzepte langfristig erfolgreich sind, müssen sie daher gut ins bestehende Betriebssystem eingebunden werden. Eine gründliche Vorplanung ist dafür sinnvoll. Wer hier kleine und überschaubare Schritte plant, kann besser die Übersicht behalten und die Erfolge der einzelnen Maßnahmen überprüfen.

Gelingt es, nachhaltig zu wirtschaften, ergeben sich daraus vielfältige Vorteile für den Betrieb. Nicht nur ein verbessertes Firmenimage, auch die Nachwuchs- und Neukundengewinnung kann davon profitieren.

Nachhaltige Konzepte im Betrieb

Mit nachhaltiger Produktion Vertrauen schaffen

Verantwortung zu übernehmen, schafft Vertrauen. Wer in seinem Betrieb auf umweltbewusste Materialien setzt und ressourcenschonende Herstellungsverfahren wählt, kann damit eine steigende Anzahl von Verbrauchern, die umweltfreundliche Produkte nachfragen, für sich gewinnen.

Die Einsparung von Materialressourcen und die umweltgerechte Entsorgung von Produkten ist dabei ein erster Schritt, die Wieder- oder Weiterverwendung von Abfällen ein weiterer. Nachhaltige Produktion kann aber auch bedeuten, Technologien einzusetzen, die Energien und den aufwendigen Transport von Materialein vermeiden.

Mit sozial verträglichen Produkten Verantwortung zeigen

Ähnlich wie bei der Verwendung von umweltgerechten Materialien, ist auch die Kooperation mit sozial verträglichen Zulieferern für viele Kunden ein wichtiger Faktor bei der Angebotsauswahl.

Konkret bedeutet das: Betriebe halten sich an soziale Standards in der Produktionskette und bieten Ihren Mitarbeitern verträgliche Arbeitsplatzbedingungen an. Die Zusammenarbeit mit fair agierenden Partnerunternehmen kann sich dabei auch das eigene Firmenimage positiv auswirken.

Mitarbeiterzufriedenheit erhöhen

Wer Mitarbeiter an Geschäftsprozessen beteiligt, sorgt für ein besseres Arbeitsklima und für eine bessere Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen. Dies erhöht langfristig auch die Arbeitszufriedenheit. Wem es gefällt, der bleibt in der Regel auch und ist sehr viel eher bereit, sich für den Betrieb zu engagieren.

Aus- und Weiterbildungen sind eine weitere Methode, um die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen. Gleichzeitig machen Sie das Unternehmen konkurrenzfähiger. So sind Betriebe besser auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet.

Auch die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter ist letztendlich ein nachhaltiges Prinzip, das Ihrem Betrieb unmittelbar zu Gute kommt. Nachhaltigkeit beginnt aber schon bereits im Kleinen. Es kann zum Beispiel bedeuten, sich mehr Zeit für die Belange der Mitarbeiter zu nehmen.

Potenziale von Kooperationen nutzen

Ein großes Entwicklungspotenzial birgt die Zusammenarbeit mit anderen Betrieben. Kooperationsverbünde, die alle Leistungen aus „einer“ Hand anbieten, liefern dem Kunden einen echten Mehrwert, sorgen für den fachlichen Austausch mit Partnern und erweitern das eigene Netzwerk. Aufträge, die nicht rechtzeitig fertiggestellt werden können, gehören somit der Vergangenheit an.

Regionen nach vorne bringen

Wer in strukturschwachen Regionen ein interessantes nachhaltiges Produkt anbietet, kann aktiv dazu beitragen, eine Region attraktiver zu machen. Davon können dann auch wieder andere Bereiche wie zum Beispiel der Tourismus profitieren.

Siegel als Symbole für nachhaltige Produkte

Nachhaltige Produkte und Dienstleistungen werden oft mit Umweltsiegeln gekennzeichnet. Dabei ist ihre Wirkung auf den Verbraucher nicht zu unterschätzen: Dem Kunden dienen Sie als Orientierungshilfe – für den Betrieb sind sie Mehrwert und können die Position am Markt verbessern. Nicht jedes Siegel ist jedoch empfehlenswert. Informationen zu empfehlenswerten Siegeln finden Sie zum Beispiel bei Ihren Handwerkskammern.

HAND-DRAUF-Redaktion

Von Werkzeug bis Unternehmensführung: Mit unseren Ratgebern wollen wir Handwerkern Antworten auf viele Fragen geben.

Mehr zum Thema

0 Kommentare

Copy link
Powered by Social Snap