Husqvarna Akku-Säge

17. Januar 2019

Werkzeug muss mit aufs Gerüst, auf die Leiter und in beengte Bereiche. Bei netzbetriebenen Geräten schränkt das Stromkabel den Aktionsradius und die Bewegungsfreiheit ein.  Akku-Geräte gibt es viele, so erkennst du die besten. 

Preis, Gewicht, Leistung – das sind die wichtigsten kaufentscheidenen Merkmale für Akku-Werkzeuge. Wie stark diese Merkmale bei einem Produkt ausgeprägt sind, wird durch die verwendeten chemischen Elemente im Akku bestimmt: Setzt der Hersteller ein günstiges, jedoch weniger leistungsfähiges Material ein, muss der Anwender für eine gute Leistung ein höheres Gewicht in Kauf nehmen – was bei handgeführten Geräten nicht unwichtig ist.

Andererseits ist ein kompakter, sehr leistungsfähiger Akku aufgrund der hochwertigen Materialien vergleichsweise teuer. Hersteller von Akkus müssen also die richtige Balance von Leistungsfähigkeit, Gewicht, Wiederaufladbarkeit und Preis finden. Daher setzen sich derzeit Lithium-Ionen-Akkus immer stärker durch.

Worauf kommt es beim Kauf von Akku-Werkzeug an?

Anwender wollen sich so wenig wie möglich von der begrenzten Laufzeit eines Akku-Geräts einschränken lassen. Das heißt, sie sollten beim Kauf darauf achten, dass die Laufzeit möglichst lang, die Ladezeit wiederum möglichst kurz ist. Ebenso sollte das kabellose Gerät nicht zu schwer sein, da dadurch die Mobilität des Nutzers verringert wird. Praktisch ist es, wenn ein Akku-Modell mit vielen verschieden Geräten kompatibel ist. Das erhöht die Flexibilität.

Volt oder Ampere: Welche Angabe ist für mich wichtig?

Ein Akku-Werkzeug mit ordentlich Leistung wünschen sich die meisten. Doch an welchem Wert kann ich mich als Handwerker eigentlich orientieren? Was viele nicht wissen: Der elektrischen Spannung in Volt (V) kommt bei Garten- und Forstgeräten eine weitaus geringere Rolle zu, als es bei Großgeräten der Fall ist. Wer wissen will, wie leistungsstark ein Akku ist, sollte sich stattdessen über die Amperestunden (Ah) bzw. Wattstunden (Wh) informieren. Anhand dieser Werte können Anwender die Energiekapazität und Laufzeit am besten einschätzen, denn sie geben an, wie lange der Akku bei einer bestimmten Stromstärke Energie liefert.

Wie kann ich die Lebenszeit des Akkus verlängern?

Die Zeiten, in denen Akkus schon nach wenigen Ladevorgängen spürbar an Power verlieren, sind vorbei. Hochwertige Akkus beweisen auch nach mehr als 1.000 Ladezyklen verlässliche Leistungsstabilität. Es gibt sogar ein paar Kniffe, mit denen man die Lebenszeit zusätzlich verlängern kann.

»Wir empfehlen, Steck-Akkus bei einer Temperatur zwischen 5 °C und 25 °C in trockener Umgebung und ohne direkte Sonneneinstrahlung zu lagern. Von Vorteil ist es, wenn der Akku dabei nur zu 30 bis 50 Prozent aufgeladen ist.« Andreas Weber (Akku-Experte von von Husqvarna)

Eine geringe Umgebungstemperatur kommt dem Akku sowohl beim Laden als auch im Betrieb zugute. Wenn ein Akku also regelmäßig für leistungsintensive Tätigkeiten verwendet wird – beispielsweise zum Betrieb von Laubbläsern oder Motorsägen –, sollten diese Geräte über eine aktive Akku-Kühlung während des Betriebs verfügen.

Akku-Geräte zu entwickeln ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Neben Akkus mit hoher Laufzeit sollten auch die Akku-Geräte selbst über einen hohen Wirkungsgrad verfügen, um das Maximum aus den Batterien herauszuholen. Zudem müssen die Geräte optimal auf die Bedürfnisse der Anwender abgestimmt sein. Der Hersteller Husqvarna arbeitet deshalb bei der Entwicklung seiner Produkte eng mit Profi-Anwendern zusammen, die die anspruchsvollste Nutzergruppe darstellen. Der Erfolg gibt Husqvarna recht: 2018 erhielt der Hersteller abermals zahlreiche Auszeichnungen für seine Akku-Geräte.

   Zu den prämierten Husqvarna-Produkten gehören die Motorsägen 536LiXP und T536LiXP, bei denen die Balance zwischen geringem Gewicht und hoher Akku-Leistung mustergültig beachtet wurde. Darüber hinaus zeichnen sich die Sägen durch einen besonders umweltfreundlichen Lithium-Ionen-Akku und geringe Vibrationsbelastung aus. Das Modell T536LiXP ging im Feuerwehrmagazin als Testsieger hervor. Im Test von selbst ist der Mann landete die 536LiXP auf Platz 2.

Isabelle

Handwerkern auf die Finger und über die Schulter schauen: Ich interessiere mich vor allem für spannende Geschichten aus der Praxis.

Mehr zum Thema

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copy link
Powered by Social Snap