Leistungsstarkes Elektrowerkzeug erleichtert die Arbeit und macht Spaß. Doch die Power hat auch ihre Tücken: Verliert der Anwender die Kontrolle über das Werkzeug und fällt es zum Beispiel herunter, kann es schnell zu schweren Verletzungen kommen. Mittlerweile gibt es einige Funktionen, die solche Risiken erheblich eindämmen.

Akute Verletzungen und Langzeitschäden aufgrund von Staub und Vibration können die Folge vom regelmäßigem Umgang mit Elektrowerkzeugen sein. Zu einem umfassenden Arbeits- und Gesundheitsschutz gehört es deshalb auch, den Handwerksbetrieb mit Geräten auszustatten, die hohen Anwenderschutz bieten.

Gutes Elektrowerkzeug unterstützt dich nicht nur durch Leistungsstärke, sondern sorgt dank Sicherheitsfunktionen langfristig für hohe Arbeitsqualität bei gleichzeitig größtmöglichem Gesundheitsschutz.

Verletzungsrisiko verringern

Diesen Anforderungen werden die von Bosch Professional entwickelten Werkzeuge mit ProTection-Funktionen gerecht. Alle diese Funktionen zeichnen sich dadurch aus, dass sie aktiv, das heißt selbständig, das Risiko von Verletzungen oder Langzeitschäden vermindern. Zu Lösungen, die das akute Verletzungsrisiko reduzieren, gesellen sich Maßnahmen, die Schäden durch Staub, Vibration, Lärm und körperliche Überbelastung vorbeugen.

Dazu entwickelte Bosch verschiedenste mechanische und elektronische Funktionen, zum Beispiel Überlastkupplung und Wiederanlaufschutz. Dabei kann Bosch stark von Synergien innerhalb der Unternehmensgruppe profitieren: Der reiche Erfahrungsschatz, den Bosch als einer der führenden Hersteller für Sensoren besitzt, kommt am Ende den Anwendern zugute. Viele der PROtection- Funktionen basieren auf Sensor-Technologien.

Kickback Control Drop Control

Restart Rotection

Was bewirkt die Funktion? Sie stoppt den Geräterückschlag, wenn das Werkzeug blockiert, und schützt so vor Verletzungen. Sie schaltet das Gerät bei einem Sturz sofort ab und schützt vor Verletzungen. Es handelt sich um einen Schutzschalter, der das eigenständige Wiederanlaufen des Elektrowerkzeugs verhindert.
Wo zu finden? Bosch hat mehr als 40 kabelgebundene und kabellose Werkzeuge mit Kickback Control ausgestattet. Darunter befinden sich Bohrhämmer, Geradschleifer, Akku-, Schlag- und Bohrschrauber sowie Winkelschleifer. Die neuesten Bosch Professional Winkelschleifer sind mit dieser Funktion ausgestattet. Einige Kabelgebundene und Kabellose Elektrowerkzeuge von Bosch Professional sind mit dieser Funktion ausgestattet.
Wie funktioniert`s? Ein Sensor misst die Beschleunigung des Werkzeugwegs. Wenn zum Beispiel der Bohrer blockiert, erkennt der Sensor dies an der Änderung der Rotationskräüfte. Der Motor wird sofort abgeschaltet und eine LED auf dem Display blinkt weiß. Ein Sensor erkennt den Aufschlag des Werkzeugs, nachdem es herunter gefallen ist. Der Motor wird sofort abgeschaltet und die Scheibe aktiv gebremst. Das Bedienungsdisplay blinkt rot. Sobald sich ein Gerät unvorhergesehen ausschaltet, zum Beispiel durch einen Stromausfall, läuft das Werkzeug erst wieder an, wenn der Nutzer den Schalter dazu bedient.

Besonders sicher schleifen

Wer die Vorzüge der genannten Funktionen – und vielen mehr – einmal selbst erleben möchte, kann dies beispielsweise mit dem Akku-Winkelschleifer GWS 18V-10 C von Bosch Professional. Er ist weltweit der erste Winkelschleifer mit Drop Control überhaupt. Ebenso verfügt er über Kickback Control und Restart Protection. Das Gerät vereint Arbeitsschutz mit Kraft und Benutzerfreundlichkeit.

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.