Elektrikerzangen und Abisolierzangen dienen der Verarbeitung und Installation elektrischer Bauteile und Kabel und müssen feinste Präzisionsarbeit leisten, damit eine störungsfreie Montage und Inbetriebnahme erfolgen kann.

Die Auswahl eines adäquaten Arbeitsgeräts wird insofern immer wichtiger, da die moderne Elektrik zwar fortschreitend leistungsfähiger, aber ebenso sensibler im Umgang wird. Dieser Ratgeber erläutert die Unterschiede zwischen VDE-Zangen und ESD-Zangen (Elektronikzangen), beleuchtet die Relevanz guter Elektrikerzangen und erklärt die 6 wichtigsten Elektrikerzangen.

1. Was ist wichtig beim Kauf einer Elektrikerzangen?
2. Welche Elektrikerzangen gibt es?
3. Was ist der Unterschied zwischen einer VDE-Zange und einer ESD-Zange?
3.1. VDE-Zangen
3.2. ESD-Zangen
4. Was sind beliebte Marken bei Elektrikerzangen?
5. Fazit: Wann und wie zahlen sich VDE-Zangen und ESD-Zangen aus?

1. Was ist wichtig beim Kauf einer Elektrikerzangen?

Erfahrene Elektriker wissen: Der Respekt vor Strom sollte trotz aller Fachkenntnis niemals enden und auch bei der Kaufentscheidung einer Elektrikerzange im Auge behalten werden. Sorgfältig ausgewähltes und qualitativ hochwertiges Zangenwerkzeug bietet nicht nur eine lange Nutzungsdauer, sondern schützt den Handwerker obendrein vor Gefahren bei der Durchführung seiner Installations- oder Reparaturarbeiten.

Elektrikerzangen werden in der Regel als greifende oder schneidende Werkzeuge eingesetzt. Die Formungen und Beschaffenheiten der Griffe, der Gelenke und der Zangenköpfe mit deren Wirkstellen beeinflussen die Zugänglichkeit am Werkstück und somit auch die Auswahl des passenden Werkzeugs. Beim Kauf und der Anwendung einer Elektrikerzange ist es demnach ratsam, die Werkzeugform den individuellen Anforderungen der Einsatzgebiete anzupassen.

Auch die Ergonomie ist bei Werkzeugen – insbesondere bei Zangen – ein wichtiges Thema, um möglichst kraftschonend und zuverlässig arbeiten zu können. Liegt eine Elektrikerzange ergonomisch und angenehm in der Hand, stabilisiert sich der jeweilige Arbeitsvorgang – und die Arbeitsleistung wird positiv gestaltet.

Bei Arbeitsvorgängen an elektrischen Leitungen, Geräten oder Bauteilen ist das Tragen von ableitfähigen Schuhen mindestens genauso wichtig, wie das Benutzen des richtigen Werkzeugs. Dies gilt insbesondere in ESD-Schutzzonen. Sie absorbieren elektrostatische Aufladungen, die sich durch Fußbodenreibungen bilden können. Solche Arbeitsschuhe unterstützen den sicheren Gebrauch von Elektrikerzangen und fördern die Sicherheit.

2. Welche Elektrikerzangen gibt es?

Elektrikerzangen werden eingesetzt, wenn Strom im Spiel ist.
Elektronikzangen verwendet man, wenn es um Mikrochips, Leiter, Computer etc. geht.

Elektrikerzangen besitzen besonders kleine Abmessungen, die präzises Arbeiten in engen Arbeitsbereichen und an mit Strom geführten Werkstücken ermöglichen. Zudem sind die meisten dieser Spezialwerkzeuge mit einem Federmechanismus ausgestattet, der die Zange auf nachlassenden Druck hin öffnet.

Dieses Merkmal erlaubt zügiges Umgreifen und Ausführen diffiziler Feinarbeiten, die feinfühlig und einhändig erledigt werden können. Somit sind Elektrikerzangen perfekte Helfer im Strombereich und finden vermehrt ihren Einsatz bei Montagearbeiten, Reparaturen und Wartungen an Leitungen, Maschinen, Schaltern und sonstigen Elektrogeräten.

Spezielle Elektronikzangen hingegen sind prädestiniert für den Einsatz an Mikrochips, Leitern und Computern. Gerade für den hochkomplexen Computerbereich und in der computergesteuerten Feinmechanik sind diese Werkzeuge von zunehmender Bedeutung. Die Unterschiedlichkeit der erhältlichen Formungen von Elektrikerzangen wirkt sich auf die Anwendungsbereiche aus, wie zum Beispiel:

Typ-Bezeichnung: Besondere Merkmale: Einsatzgebiete:
Spitzzange
Spitzzange
Aufgeraute Beschaffenheit der spitz zulaufenden Greifbacken für sicheres Fassen Für Arbeiten an engen verwinkelten Werkstücken aller Art. Gibt es auch als Elektronikzange.
Telefonzange
Telefonzange
Spitz zu laufende Greifbacken, die gerade oder gebogen gestaltet sein können Für Tätigkeiten an Telefonverteilern oder in engen Schaltkästen
Seitenschneider
Seitenschneider
Mit V-förmigen oder spitz zulaufenden und einseitig schneidenden Greifbacken Zum kraftvollen Durchtrennen von Kabeln oder für Montagearbeiten an Leiterplatten
Crimpzange
Crimpzange
Unterschiedliche Ausführungen der Crimpzähne für diverse Materialstärken Für feste, haltbare Fügeverfahren von Steckkontakten, Aderendhülsen und Litzen in der Hochfrequenztechnik und der Telekommunikation
Abisolierzange
Abisolierzange
Runde oder V-förmige Schneidöffnung, die sich nicht komplett schließen lässt und variabel einstellbar ist Zum sicheren Durchtrennen und Entfernen von Isolationen, ohne Litzen oder Drähte zu beschädigen
Flachzangen
Flachzange
Aufgeraute Beschaffenheit mit breiten Greifbacken für größere Haltekraft Für das Trennen von Isolationen und elektrischen Leitern

Manche Elektrikerzangen lassen sich in mehreren Anwendungsgebieten problemlos einsetzen, wozu insbesondere die Telefonzange und der Seitenschneider zählen.

3. Was ist der Unterschied zwischen einer VDE-Zange und einer ESD-Zange?

Einige Arbeitsbereiche erfordern speziell ausgestattete Elektrikerzangen. In der folgenden Tabelle sind die beiden wichtigsten Typen und deren bedeutenden Vorteile aufgeführt:

Typ-Bezeichnung: Besonderes Merkmal: Vorteile:
VDE-Zangen Nach VDE genormte Zangen
  • Geprüftes Werkzeug
  • Je nach Modell multifunktional einsetzbar
ESD-Zangen Verhinderung von elektrostatischer Entladung
  • Schutz vor Schäden an Bauteilen
  • Gewährleistung von Arbeitssicherheit

3.1. VDE-Zangen

Der Begriff ‚VDE‘ steht für „Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik“ und gab den sogenannten VDE-Zangen ihren Namen. Der eingetragene Verein erarbeitet DIN-Normen, nach denen unter anderem Werkzeuge angefertigt werden. Bei VDE-Zangen wirkt sich die Norm auf deren Hochwertigkeit und vor allem auf die Isolierung aus. Denn eine Elektrikerzange muss perfekt isoliert sein, damit bei Arbeitsvorgängen an Stromleitungen kein lebensgefährlicher Stromschlag erfolgt. VDE-Zangen belegen daher eine geprüfte Qualität, auf die keinesfalls verzichtet werden sollte.

Nichtsdestotrotz ist es von enormer Wichtigkeit, dass jede benutzte VDE-Zange nach deren Gebrauch auf etwaige Beschädigungen an der Isolation und der funktionalen Mechanik geprüft werden sollte. Bei starkem Arbeitseinsatz ist es ratsam, auch Qualitätswerkzeuge nach spätestens zehn Jahren zu ersetzen.

3.2. ESD-Zangen

Viele elektronische Bauteile sind mittlerweile derart sensibel, dass der Einsatz von ESD-Zangen vermehrt obligatorisch wird. Die Bezeichnung ‚ESD‘ leitet sich aus dem Englischen ab und ist die gleichlautende Kurzform für „electrostatic discharge“. Übersetzt bedeutet dies „elektrostatische Entladung“, die während Arbeitsprozessen durch Reibung entsteht. Dabei bildet sich ein Spannungsdurchschlag, der zu starken gefährlichen Stromschlägen, Bränden und sogar Explosionen führen kann.

Zudem werden dadurch empfindliche elektronische Komponenten in Geräten geschädigt oder funktionsunfähig gemacht. Der Einsatz von ESD-Zangen verhindert elektrostatische Entladungen und sorgt für umfassende Sicherheit. Gerade beim Arbeiten an feinen Platinen oder Schaltkreisen bewähren sich diese speziellen Elektrikerzangen.

4. Was sind beliebte Marken bei Elektrikerzangen?

Die Auswahl der bevorzugten Marke bei Elektrikerzangen obliegt natürlich stets den persönlichen Vorlieben und nicht zuletzt dem geplanten Einsatz. In Tests sehr gut abgeschnitten haben oft die Zangen von Knipex, die feinste Schneidarbeiten im Elektronik- und Feinmechanikbereich erledigen. Sie sorgt für äußerst präzise Schnitte und überzeugt durch eine lange Lebensdauer.

Perfekt und umfassend ausgestattet sind Elektriker mit einem professionellen Zangensatz, den wir unter anderem mit Wiha Zangen anbieten. Die Firma Gedore hat sich auf hochwertige ESD-Spitzzangen spezialisiert.

5. Fazit: Wann und wie zahlen sich VDE-Zangen und ESD-Zangen aus?

Bei Montagearbeiten, die vorwiegend an unempfindlichen und leicht zugänglichen Werkstücken zu erledigen sind, ist eine multifunktionale VDE-Zange in der Regel absolut ausreichend. Sie sind in der Lage Kabel und Drähte zuverlässig zu biegen und zu schneiden und kann auch vorsichtig als Abisolierzange eingesetzt werden. Erfordern anfallende Arbeitsprozesse häufig verschiedene Herangehensweisen, sind Sets mit Seitenschneider, Crimpzange und Telefonzange durchaus empfehlenswert.

Stehen oftmals Tätigkeiten an komplexen und sensiblen elektronischen Bauteilen an, lohnt sich die Anschaffung von ESD-Zangen, die zudem meist nicht sehr viel teurer als VDE-Zangen sind. Diese besonders abgesicherten Elektrikerzangen können kostenintensive Geräteschäden und Unfallgefahren für Personen verhindern.