Das Taos Pueblo in New Mexico

Ursprung

Taos Pueblo ist eines der ältesten durchgehend bevölkerten Dörfer in den USA. Die Ruinen der Vorfahren der Taos Indianer wurden auf ca. 1000 n. Chr. datiert. Die meisten der dort bestehenden Gebäude wurden ungefähr zwischen 1000 und 1450 n. Chr. erbaut. Hieran wird die Haltbarkeit der Adobe-Bauweise deutlich, die an einer anderen Stelle in Bezug auf die Häuser in der Dakhleh Oase (Link) angesprochen wird.

Konstruktion

  • Ein Gemisch aus Lehm, Stroh und Wasser wird entweder in Formen gegessen oder als Lehmziegel an der Sonne getrocknet, bevor es verbaut wird
  • Die Wände können bis zu einem Meter dick sein, um eine Wärmeisolation zu gewährleisten
  • Die Decke eines jeden Geschosses wird durch starke Holzbalken vigas gestützt, die über die Wandkonstruktion hinaus ragen
  • Das ganze Dach ist mit gestampftem Dreck ausgekleidet
  • Außenwände sind mit dünnen Lehmschichten verputzt
  • Innenwände werden mit weißer Erde beklebt, damit die Räume hell und sauber bleiben
  • in früheren Zeiten gab es keine Fenster oder Türen, sodass das Pueblo nur vom Dach aus betreten werden konnte
  • viele Häuser werden aneinandergebaut und haben gemeinsame Wände, jedoch keine Durchgangsverbindung zwischeneinander

Material

  • Holzbalken aus benachbarten Bergwäldern
  • Lehm und Erde
  • Stroh

Features

  • Heutzutage besitze die Häuser in grellem Blau und einigen anderen Farben gestrichene Fenster, die einen starken Kontrast zu dem braunen Lehm ergeben
  • Widerstandsfähiges Material, das für ein optimiertes Raumklima sorgt

Als PDF herunterladen

Foto: © Rainer Gräser / PIXELIO