Lehmbau in der Dakhleh Oase Ägyptens

Schijns, Wolf: Vernacular Mud Brick Architecture in the Dakhleh Oasis, Egypt and the Design oft he Dakhleh Oasis Training and Archaeological Conservation Centre, Oxford 2008.

Ursprung

Ungefähr ein Drittel der Weltbevölkerungen lebt in Häusern, die aus ungebrannten Erd-Ziegeln oder gestampfter Erde gebaut sind, erstere bekannt als Lehmziegel, letztere als Adobe (Amerika), Terre Crue oder Pisé (Frankreich und andere Länder des Mittelmeers). Ägypten spielt dabei eine wesentliche Rolle, denn hier liegt der Ursprung dieser Bauweise, was man auch anhand der spanischen Bezeichnung Adobe sieht, die ihre Wurzeln ebenso wie das arabische tûba in der koptischen Sprache hat. Die ersten luftgetrockneten Lehmziegel wurden auf ca. 10.000 v. Chr. datiert und stammen aus den Ausgrabungen von Jericho. Auch heute werden - begünstigt durch das trockene und warme Klima - die meisten Häuser in Ägypten aus Lehm gebaut und man unternimmt sogar versuche, die antiken Techniken wiedereinzuführen.

Konstruktion

  • Symmetrischer Bau, der nach außen hin geschlossen ist
  • Mehrstöckig
  • Kompakte Bauweise mehrerer Nachbarshäuser nebeneinander, jedes ca. 5-6 m an Breite einnehmend
  • Obere Geschosse können enger gebaut sein als das Erdgeschoss
  • Nur das Erdgeschoss ist verputzt und evtl. weiß gekalkt; die oberen Stockwerke zeigen den Lehmziegelbau offen
  • Kleine Fensteröffnungen
  • Innen passt sich das Gebäude der patriarchalen Lebensweise einer Familie, die mehrere Generationen umfasst, an (separate Räume und Treppen für männliche und weibliche Mitglieder sowie Gäste)
  • Küche matbakh meist mittig, andere Räume drum herum gruppiert
  • Öffentliche Räume für Gäste maq´ad sind die äußersten, zur Straße hin gelegenen

Material

  • Palme oder Akazie als Dachbalken und für Elemente wie Türen
  • Lehmziegel und Lehmputz

Features

  • Optional: Bemalung der sonst weiß-beigen Wände
  • Mehrgenerationenhaus
  • Garten im Erdgeschoss
  • Mehrere Terrassen auf ebenen Dachflächen

Als PDF herunterladen